Newsübersicht

Bundesweit

Gemeinsam gegen Laufzeitverlängerungen

(10.11.2022/ runterfahren) Das hätten wir uns nie träumen lassen… dass wir noch einmal einen neuen Anlauf auf der Straße nehmen müssen, um eine Renaissance der Atomkraft zu verhindern.

Die Bundesregierung hat im Oktober die Laufzeitverlängerung für die AKW Emsland, Isar und Neckarwestheim bis zum 15.04.2023 beschlossen. Damit kündigt sie den 2011 beschlossenen Atomausstieg auf und öffnet Raum für einen generellen Weiterbetrieb.

Viele von uns waren in den letzten Jahren in anderen Bereichen als der Anti-Atom-Bewegung aktiv. Die Standort-Bürgerinitiativen und .ausgestrahlt sind am Thema dran geblieben. Der Zivile Ungehorsam wurde nach dem Stopp der Castor-Transporte ins Wendland weniger, verebbte jedoch nie, wie beispielsweise die Aktionen bei der Verschiffung der Castoren auf dem Neckar 2017/2018 zeigen. Es ist Zeit, uns wieder ins Spiel zu bringen!

Stetig wachsen die Strukturen unserer Kampagne: Wir haben eine Website, ein Soli-Konto, einen Twitter-Account und arbeiten seit Anfang Oktober auf Hochtouren an unserer Aktion.

Unser Aktionsbild für die erste Aktion

Wir blockieren mit rund 100 Menschen für einige Stunden das AKW Neckarwestheim. Wir stören damit die tägliche Betriebsroutine und machen deutlich: Dies ist eine erste Warnblockade! Wir wollen die Verantwortlichen daran erinnern, dass der gesellschaftliche Konflikt um die Atomkraft mit dem Zurücknehmen des Ausstiegs wieder aufflammt. Die Anti-AKW-Bewegung wird sich gegen den lebensbedrohlichen Betrieb von Atomanlagen und der weiteren Verschärfung des immer noch ungelösten Atommüllproblems einsetzen, wenn die AKW über den 31.12.22 hinaus in Betrieb bleiben - notfalls mit massenhaftem Zivilen Ungehorsam!

Unser Zeitplan

Ziviler Ungehorsam braucht gemeinsame Vorbereitung der Aktion und auf eventuell schwierige Situationen. Deswegen haben wir folgenden Zeitplan erstellt:

  • Freitag, 25.11., 19:00 Uhr: Ankommen, Kennenlernen und Aktionsvorbereitung
  • Samstag, 26.11., 8:30 – 10:30 Uhr: Aktionstraining (nicht nur für Unerfahrene!) und anschließend Aufbruch in die Aktion
  • Samstagabend: Reflektion der Blockade und Perspektivdiskussion – Ziviler Ungehorsam gegen Weiterbetrieb der AKW in 2023
  • Sonntag, 27.11.: Abschlusstreffen und Abreise

Wer noch nicht am Freitag anreisen kann ist herzlich eingeladen, zu dem Aktionstraining am Samstag um 8.30 Uhr dazuzustoßen, um genauere Aktionspläne zu erfahren und gemeinsam mit uns in die Aktion zu starten und dann bis zur Auswertung am Abend zu bleiben.

Was Du jetzt schon tun kannst

Versuche Freund*innen zu finden, die mit Dir zur Aktion nach Neckarwestheim kommen.

Mobilisiere in deinen Kreisen für die Blockade. Dafür kannst Du beispielsweise den Flyer nutzen oder unser Sharepic über Social Media mit dem Hashtag #Runterfahren verbreiten.

Falls Du dich selber zur Zeit nicht an Aktionen beteiligen kannst, freuen wir uns über eine Spende auf folgendes Konto: “Runterfahren“, IBAN: DE20 2586 3489 2424 4228 03

Wir bauen gerade einen aktuellen Presseverteiler auf - wer aktuelle atompolitische Pressekontakte oder Presseverteiler hat, kann sie uns bitte zukommen lassen (an pressekontakt@runterfahren.org).

Wir werden euch im wöchentlichen Newsletter über den weiteren Vorbereitungsprozess informieren: beispielsweise genaue Ortsangaben, rechtliche Einschätzung der Blockade, eine Einladung zur öffentlichen Selbstverpflichtung u. a.

Lasst uns gemeinsam auf der Straße den Atomausstieg erkämpfen!

mit atomfeindlichen Grüßen

Katja, Saskia, Sebastian und Tom für RUNTERFAHREN

 

Kontakt: kontakt@runterfahren.org
Website: https://runterfahren.org/
Twitter: twitter.com/AKWRunterfahren

Konto: “Runterfahren“, IBAN: DE20 2586 3489 2424 4228 03