Newsübersicht

Bundesweit, International

Anti-Atom-Gruppen protestieren gegen erneute CASTOR-Transporte

Presseerklärung 29.02.2020/ Bündnis CASTOR-stoppen

Erstmals nach vielen Jahren sollen wieder neue CASTOR-Transporte aus den Plutoniumfabriken La Hague (F) und Sellafield (GB) rollen. Nun nicht mehr nach Gorleben, sondern an die vier Zwischenlagerstandorte Biblis, Philippsburg, Isar und Brokdorf. CASTOR-Zwischenlager werden zu ungeeigneten Langzeitlagern. Atommüll soll wieder sinnlos von einem Ort zum anderen verschoben werden.

Das Bündnis ruft deshalb am Sonntag, dem 02.02.2020 zu einem Protest-Aktionstag auf.

Gegen die anstehenden CASTOR-Transporte hat sich ein bundesweites Protestbündnis CASTOR-stoppen gegründet. Dieses gemeinsame Bündnis aus der Anti-AKW-Bewegung und Klimagruppen steht unter dem Motto „Atomausstieg und Energiewende: es ist noch lange nicht vorbei!“.

Weitere Informationen unter: www.castor-stoppen.de

Der erste Transport soll im ersten Halbjahr 2020 aus der Plutoniumfabrik Sellafield in England nach Biblis stattfinden. Kurz vor Weihnachten hatte das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) die Einlagerungsgenehmigung für sechs CASTOR-Behälter im Zwischenlager am AKW Biblis erteilt. Es fand auch bereits ein Castor-Probetransport nach Biblis statt. Damit steht einem hochradioaktiven Atommülltransport aus dem britischen Sellafield nach Hessen nur noch die Erteilung der Transportgenehmigung im Weg.

Aus Protest gegen diesen Transport nach Biblis werden am Sonntag, 02.02.2020 unter dem Motto „Da bahnt sich was an“ an einigen Atomstandorten der Bundesrepublik Aktionen stattfinden. Die Anti-Atom-Gruppen machen mit diesem Aktionstag auf die Problematik aufmerksam:

- es gibt kein vertretbares Konzept für den vorhandenen Atommüll
- die Energiewende wird sabotiert
- Atomenergie ist kein Beitrag gegen die Klimakatastrophe


Kontaktpersonen für die Presse vom Bündnis CASTOR-stoppen zum Aktionstag sind:

Silke Westphal T. 0160 - 99 50 50 28
Herbert Würth   T. 0162 - 57 64 425

Hintergrundpapier zu den CASTOR-Transporten unter Materialien: https://castor-stoppen.de/material/

Infopapier zu den Standort-Zwischenlagern (.pdf)

Bisher geplante und veröffentlichte Aktionen am 02.02.2020 in:

Biblis, Salzgitter, Gorleben, Neckarwestheim, Gronau, Karlsruhe, Berlin, Weimar, Grohnde, Hamburg

 

13.00 Uhr - Biblis

Wir treffen uns am Bahnhof, laufen von dort in Richtung Stichgleis zum AKW, wandern auf diesem außerhalb des Schienenbereichs der DB in Richtung AKW. Dann werden wir eine szenische Aktion durchführen, die auf den drohenden CASTOR-Transport und den Kampagnen-Style aufsetzt und unseren Willen zum Widerstand verdeutlichen wird. Nach der Rückkehr zum Auftaktort stehen warme Getränke zur Verfügung.

weitere Infos: atomkraftende.de und bei facebook

13.00 Uhr - Salzgitter

Eure Transportgenehmigung in die Tonne! Protestkundgebung mit Feuertonne und Redebeiträgen vor der Genehmigungsbehörde BASE (Bundesamt für die Entsorgung der nuklearen Abfälle, Willy-Brandt-Str. 5, Salzgitter-Lebenstedt)

weiter Infos: www.ag-schacht-konrad.de
Pressekontakt vor Ort: Silke Westphal (mobil: 0160 99 50 50 28)

13.00 & 14.00 Uhr - Gorleben

Aus Protest gegen die Endlagerpläne (in Gorleben & überall) & für den sofortigen Atomausstieg: Sonntagsspaziergang um das Bergwerk in Gorleben um 13.00 Uhr

Im Anschluss ab 14.00 Uhr: Gorlebener Gebet, an den Kreuzen. Seit 1989 wird an jedem Sonntag im Wald nahe dem sogenannten Erkundungsbergwerk aus Protest gegen die Atommüllpläne eine Andacht gehalten.
weitere Infos: https://www.bi-luechow-dannenberg.de
Pressekontakt vor Ort: Wolfgang Ehmke (mobil 0170 510 56 06) und Kerstin Rudek (mobil 01590 215 48 31)

14.00 Uhr - Neckarwestheim

Protestmarsch zum Umrichterwerk der Deutschen Bahn neben dem AKW.
Deutsche Bahn: Atomstrom aus Neckarwestheim & CASTOR-Transporte ab 2020 ...da bahnt sich was an! Atomausstieg & Energiewende - es ist noch lange nicht vorbei!

Treffpunkt um 14.00 Uhr auf dem Wanderparkplatz "Schöne Aussicht" zwischen Gemmrigheim und Neckarwestheim

Infos: https://neckarwestheim.antiatom.net
Pressekontakt vor Ort: Herbert Würth (mobil 0162-57 64 425)

14.00 Uhr - Gronau

Wie immer am ersten Sonntag im Monat traditioneller  Sonntagsspaziergang an der Gronauer Urananreicherungsanlage,  Röntgenstraße 4. Die Sonntagsspaziergänge richten sich seit Ende 1986  generell gegen Uranfabriken und sonstige Atomanlagen, gegen Uranabbau und Atomwaffen, gegen Urantransporte, Castortransporte und sonstige Atomtransporte.

15.00 Uhr - Karlsruhe

Anti-Atom-Initiative Karlsruhe lädt zur Mahnwache, Flugblätter verteilen und Redebeiträge ein

Treffpunkt: Hauptbahnhof, vor dem Haupteingang

weitere Infos: www.anti-atom-ka.de
Pressekontakt vor Ort: Anete Wellhöfer (mobil: 0170 55 43 620)

14.00 - Berlin

 „Ihr habt wohl einen an der Waffel!?“
Wir haben lecker Waffeln, warme Getränke und dazu die Infos zu dem nächsten Castor-Transport, wollen Transpis malen und uns austauschen. Wir treffen uns im Gecekondu, am Kotti (gegenüber des Südblocks).

16:00 - Weimar

Aktuelle Informationen und Straßenkonzert mit Tuba Libre

Treffpunkt: Vorm bzw. nahe des Rathauses

14:00 Uhr - Grohnde

Castor Alarm - auch vor dem AKW Grohnde: Mahnwache mit Redebeiträgen.

Treffpunkt:         Emmerthal, vor dem AKW
Kontakt vor Ort::        Joachim Müller-Blanck (mobil 0172 977 76 18)

15:00 / 20.00 Uhr - Hamburg

Es ist nicht zu fassen, aber sie tun es tatsächlich. In der WAA Sellafield werden gerade sechs Castoren beladen, alle Genehmigungen bis auf eine Letzte sind erteilt, in den nächsten Wochen soll er stattfinden - der Castor Transport von Sellafield nach Biblis.
Das lassen wir nicht durchgehen. Seid bereit! - Castor Alarm 2020!
Don't nuke the climate - für die soffortige Stillegung aller Atomanlagen weltweit

15.00 Uhr - Plakatwand / Rote Flora SEKttrinken und Uhrenvergleich

20.00 Uhr - Rote Flora 1.Stock: inhaltliche Häppchen, Transportstrecken und Stand der Dinge

Anti-Atom-Büro Hamburg - https://aabhh.noblogs.org/ - https://castorstoppen.noblogs.org/

 

Bündnis CASTOR-stoppen
www.castor-stoppen.de