Home
Donnerstag, 17. August 2017

  Jetzt spenden!

 

   30 Jahre Anti-Atom-Politik - Jubiläum 2017

   Jubiläumsflyer download

  
    Demo in Lingen 9.9.17
     www.lingen-demo.de

    AKW Grohnde JETZT stilllegen!

     Reader zum
   Abschlussbericht

   "Atommüll-Kommission am Ende - Konflikte ungelöst" - Ein Reader zum Abschlussbericht

   Atommüllreport

Donnerstag, 17. August 2017

Gemeinsame Busfahrt zur Demo in Lingen am 09.09.2017 - Kartenreservierung KONRAD- Haus

  • 13.00 Uhr       Besuch des KONRAD- Seminars der IG-Metall im KONRAD-Haus                                                   
[alle Termine]
 
Nachlese zur Sommerakademie

(Do., 17.08.17/UT) Zwanzig junge Menschen, StudentInnen und DoktorantInnen nahmen Anfang August an der Sommerakademie „Atomares Erbe – Herausforderung für die nächste Generation“ in Wolfenbüttel teil. Einige haben mit Vorträgen und/oder Infoplakaten zu ihren eigenen Projekten und Aktivitäten die Sommerakademie bereichert.

Leben mit dem Gau
Katharina Ebinger studiert an der Universität in Friedrichshafen Politik, Verwaltung und Internationale Beziehungen. Außerdem ist sie Vorstandsmitglied im BUND Baden-Württemberg. Bei ihrem Vortrag - einem Reisebericht zu Belarus (Weißrussland) und Japan – ging es keineswegs um Vergnügungsreisen, sondern vielmehr um einen „trinationalen Erfahrungsaustausch“ - subjektive Begegnungen - mit den Menschen, die unmittelbar von den Reaktorkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima sowie den Atombombenabwürfen über Hiroshima und Nagasaki betroffen sind.

weiter …
 
50.000 bei Menschenkette - jetzt nachlegen! +++ Demo 9.9. in Lingen +++

(So., 13.08.17/SW) Am 25. Juni kamen 50 000 Menschen zur 90 km langen Menschenkette durch drei Länder von Aachen über Maastricht nach Tihange! Damit war dies mit Abstand die größte Anti-Atom-Demo seit langem und eine deutliche Forderung, dass nicht nur die Risse-Rreaktoren in Tihange und Doel, sondern auch die AKW in Frankreich, den Niederlanden und hier in Deutschland sofort abgeschaltet werden müssen!

Die Bundesregierung sowie die NRW-Landesregierung und die künftige niedersächsische Landesregierung müssen endlich ein Exportstopp für Brennelemente aus Lingen und angereichertes Uran aus Gronau verhängen, damit die Belieferung der Pannen-Reaktoren aufhört. NRW-Ministerpräsident Laschet (CDU) kündigte im Juni an, er wolle in Berlin nun einen Exportstopp für Brennelemente aus Lingen nach Belgien fordern. Die zuständige SPD-Ministerin Hendricks weigert sich jedoch hartnäckig und der Bundestag stimmte dagegen.

weiter …
 
Geburtstagsständchen mit keltischer Harfe und irischen Traditionals

(Di.8.8.17/MN) Über ein besonderes Geburtstagsständchen freuten sich am Sonntag, den 6.8. die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD und die 135 Besucher des Asse-Konzerts in der Kniestedter Kirche in Salzgitter. Das Konzert stand unter dem Motto „The Quiet Land of Eirinn“. Die beiden Künstler, die Sängerin Antje Siefert aus Braunschweig und Andreas Pasemann, Kirchenmusiker in Seesen/Harz an der keltischen Harfe, führten die begeisterten Besucher durch ein Crossover zwischen Klassik und Folk.

weiter …
 
Sommerakademie: Atomares Erbe - Austausch junger WissenschaftlerInnen

(Mo., 07.08.2017/Ut) Schon die Teilnehmerliste ließ ein lebendiges Seminar erwarten. Zwanzig StudentInnen und DoktorandInnen aus Medizin, Umwelttechnik, Physik, Geografie, Forstwirtschaft, aus Politik, Philosophie und Anthropologie… Junge WissenschaftlerInnen der gesamten Bundesrepublik, sogar aus Ungarn, waren zu einer fünftägigen Sommerakademie in die Schünemannsche Mühle nach Wolfenbüttel gekommen, um sich über Details und Problematik radioaktiver Hinterlassenschaften kundig zu machen und auszutauschen. Veranstalter dieser Sommerakademie zum Thema „Atomares Erbe - Herausforderung für die nächste Generation“ waren Trägerkreis und fachlicher Beirat des Atommüllreports www.atommuellreport.de. Ihr Ziel: Sich explizit an die Generation zu wenden, die eine Hauptlast des atomaren Erbes zu tragen hat.

weiter …
 
Geplantes Atommülllager Schacht Konrad: Veraltet und voller Probleme - Bundesregierung antwortet

Wie die maroden Atommülllager in Morsleben und der ASSE soll auch im Schacht Konrad ein bereits kommerziell ausgebeutetes Bergwerk für die dauerhafte Lagerung leicht- und mittelradioaktiver Abfälle umgebaut werden. Dabei kommt es seit Jahren zu erheblichen Verzögerungen, deutlichen Kostensteuerungen und zu immer neuen Problemen. Der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (Fraktion DIE LINKE) hat deshalb die Bundesregierung über die derzeitigen Probleme bei der Überprüfung des Standes von Wissenschaft und Technik sowie zur Sanierung der Schächte befragt. Die Antworten liegen nun vor. Weiterlesen bei Hubertus Zdebel, Die Linke

 
Jetzt online spenden !
zum Spendenformular

Spenden an die Arbeitsgemeinschaft sind steuerbegünstigt. Das Spendenportal ist eine gemeinnützige Einrichtung, die Spenden für gemeinnützige Einrichtungen einzieht und weiterleitet. Ohne Kosten für Spender und für uns. Ein Klick auf den Button und es kann losgehen.