Home
Mittwoch, 29. Juni 2016
Mittwoch, 29. Juni 2016
  • 10.30 - 14.30 Uhr    KONRAD- Haus geöffnet 

  • 19.00 Uhr                 Jahreshauptversammlung Rechtshilfefonds Grohnde, Ort: Sumpfblume, Am Stockhof 2a, 31785 Hameln
[alle Termine aktualisiert]
 
Rauchendes Fass bei Eckert & Ziegler

Am Freitag den 10. Juni begann ein Fass mit "seltenen Erden" bei Eckert & Ziegler, bei dem Versuch es neu zu verpacken, sehr starke Rauch- und Wärmeentwicklung zu erzeugen. Daraufhin wurden die Feuerwehr und das Landesumweltministerium alarmiert, weil es sich um ein Fass mit radioaktiven Stoffen handelt. Weiterlesen bei biss-braunschweig.de...

 
Volle Kraft voraus im AKW Grohnde

(Mo., 20.06.2016/UT) Nach einer Verzögerung von gut sechs Wochen ist das Atomkraftwerk Grohnde am Donnerstag, 16. Juni doch wieder ans Netz gegangen. Ganz so störungsfrei ging aber auch dieser Prozess nicht von statten. Nachdem wochenlang an immer sichtbarer werdenden Alterungserscheinungen herumgedoktert wurde, war es dieses Mal die Undichtigkeit an der Verschraubung eines nuklearen Hilfssystems. Kein Problem! Nur eine geringfügige, nicht meldepflichtige Geringfügigkeit, befand das Niedersächsische Umweltministerium in seiner Eigenschaft als Aufsichtsbehörde.

weiter …
 
Eckert & Ziegler: Landtag beschließt Überprüfung

(Mi., 15-06-2016/US) Am 8. Juni beschloss der niedersächsische Landtag, die Umgangsgenehmigung von Eckert und Ziegler am Standort Braunschweig zu überprüfen. Ein Beschluss mit höchster Dringlichkeit. Denn nur zwei Tage später kam es erneut zu einem Zwischenfall in der Anlage, mitten im Wohngebiet. In einem Fass auf dem Gelände mit radioaktiven Stoffen kam es infolge einer chemischen Reaktion zu Wärmeentwicklung. Beim Öffnen des Fasses kam es zudem zu Rauchentwicklung. Der Bürgerinitiative Strahlenschutz Braunschweig ist es zu verdanken, dass die Öffentlichkeit von diesem Vorfall erfährt. Sie hat mit ihrem Gamma-Monitor erhöhte Werte gemessen und nachgefragt.

weiter …
 
Atommüll - was ist das eigentlich?
(Do. 09-06-2016) Bei jedem Umgang mit radioaktiven Stoffen entstehen radioaktive Abfälle, vom Uranabbau über die Herstellung des Brennstoffs, beim Betrieb und Rückbau der Atomkraftwerke aber auch bei der Bundeswehr, in Forschung, Medizin und Unterricht. Sogar bei der konventionellen Rohstoffgewinnung und in der Konsumgüterindustrie fallen radioaktive Abfälle an. Die Mengen und die radiologische und radiotoxische Wirkung auf den Menschen sind je nach Abfallart sehr unterschiedlich. Neu auf atommuellreport.de gibt es jetzt einen Überblick über Herkunft, Mengen, Klassifizierung und Eigenschaften des Atommülls: www.atommuellreport.de/themen/atommuell.html
 
AKW-Grohnde – Endlich mal richtig abschalten

update: Die hier angekündigte Unterrichtung im Umweltausschuss findet NICHT statt, sondern wurde lediglich schriftlich vorgelegt (pdf hier).

(Mi., 08.06.2016 / UT) Am Montag, 13. Juni 2016 (update s.o.) findet im Niedersächsischen Umweltausschuss in Hannover eine Unterrichtung zum Atomkraftwerk Grohnde statt. Just an diesem Tag sollen auch die Reparatur- und Überprüfungsarbeiten an den Kühlpumpen endgültig abgeschlossen sein. Dann will E.on den Reaktor wieder hochfahren. Ob der Wunschtermin des Betreibers jedoch zu halten ist, darüber hat jedoch erstmal - als zuständige Aufsichtsbehörde - das Niedersächsische Umweltministerium (NMU) zu befinden. Das gibt sich verhalten: „Über eine Zustimmung zur Wiederinbetriebnahme der Anlage kann erst nach Abschluss dieser Prüfungen und nach Vorliegen aller Nachweise entschieden werden“, verlautbart es auf seiner Internetseite.

weiter …
 
Jetzt online spenden !
zum Spendenformular

Spenden an die Arbeitsgemeinschaft sind steuerbegünstigt. Das Spendenportal ist eine gemeinnützige Einrichtung, die Spenden für gemeinnützige Einrichtungen einzieht und weiterleitet. Ohne Kosten für Spender und für uns. Ein Klick auf den Button und es kann losgehen.