Home
Sonntag, 19. November 2017

  Jetzt spenden!

 

   30 Jahre Anti-Atom-Politik - Jubiläum 2017

    AKW Grohnde JETZT stilllegen!

     Reader zum
   Abschlussbericht

   "Atommüll-Kommission am Ende - Konflikte ungelöst" - Ein Reader zum Abschlussbericht

   Atommüllreport

Für einen Neuanfang des ASSE II-Begleitprozesses

© AG Schacht Konrad
(Fr.,17.11.17) Kreistag spricht sich für Änderungsvorschlag der AG aus - Bei nur einer Gegenstimme hat der Kreistag Wolfenbüttel auf seiner Sitzung am 13.11.17 mit breiter Mehrheit das Modell der Hauptverwaltungsbeamten (HVBs) für eine neue Struktur der ASSE II-Begleitgruppe (a2b) mit dem Änderungsvorschlag von Claus Schröder (für die AG) beschlossen. Es folgen noch bis zum 20.12.17 die Ratssitzungen der Samtgemeinden Sickte und Elm-Asse, sowie der Stadt Wolfenbüttel, auf denen ebenfalls über die neue Struktur beraten wird. Wenn es auch dort entsprechende Mehrheiten gibt - was zu erwarten ist -, kann es im Februar/März nächsten Jahres mit der Gründungsversammlung einer „Zivilgesellschaftlichen Kammer“ zu einem Neuanfang der Begleitgruppenarbeit kommen.

weiter …
 
Atompolitische Forderungen an die mögliche Jamaika-Koalition

Da war doch noch was? Es laufen noch Atomkraftwerke in Deutschland, die Urananreicherungs- anlage in Gronau und die Brennelementefabrik in Lingen sind vom Atomausstieg ausgenommen – und die Atommülllagerung ist noch lange nicht gelöst. Thema für die Jamaika-Runde war das offensichtlich nicht, wenigstens nicht bisher.
Gemeinsam haben sich deshalb die BI Umweltschutz und die AG Schacht Konrad an zwei grüne Verhandlungsführer gewandt: Simone Peters und Jürgen Trittin. Sie bekamen folgenden Brief zu lesen:

weiter …
 
Weltatomerbe Braunschweiger Land setzt Zeichen in Bonn
Demo in Bonn Foto: BI Lüchow-Dannenberg
(Di.,14.11.17/MN) Unter dem Motto „Schluss mit dem faulen Zauber - Wir treiben die bösen Geister des Klimawandels aus“ starteten tausende Demonstranten pünktlich um 11.11 Uhr vom Bahnhofsvorplatz durch die Bonner Innenstadt zum Konferenzgelände. Atomkritische Aktivisten aus dem Weltatomerbe Braunschweiger Land war es durch einen eiligen und erfolgreichen Spendenaufruf gelungen, UnterstützerInnen dafür zu gewinnen, dass das ASSE-Geisterschiff per Tieflader nach Bonn gebracht wird, um ein deutliches NEIN aus der Region Braunschweig zu setzen:
weiter …
 
Geht nicht – gibt's nicht für die Atomnarren

(Mo., 13.11.17/Sg) Freitagmorgen, 10.11. starteten die Braunschweiger Atomnarren zur Demo “Wir treiben die bösen Geister aus!” nach Bonn. Hänger und Auto waren gepackt und los ging es. Nach 8 Stunden im Auto sind wir dann auch endlich in Bonn angekommen! Schnell waren unsere Rucksäcke und Taschen in der Ferienwohnung verstaut, um uns gleich wieder auf den Weg zu machen. Ortsbegehung! Wo genau parkt Samstag früh um 7.00 Uhr der Tieflader mit dem ASSE-Geisterschiff, wo findet die Auftaktkundgebung statt, können wir doch mit dem Schiff bis zum Platz fahren oder müssen wir uns auf Grund der engen Straßen später in den Demo-Zug einreihen. Am nächsten Morgen, nach sehr kurzer Nacht, waren alle Atomnarren am Start.



weiter …
 
Jetzt online spenden !
zum Spendenformular

Spenden an die Arbeitsgemeinschaft sind steuerbegünstigt. Das Spendenportal ist eine gemeinnützige Einrichtung, die Spenden für gemeinnützige Einrichtungen einzieht und weiterleitet. Ohne Kosten für Spender und für uns. Ein Klick auf den Button und es kann losgehen.