Newsübersicht

Grohnde, Konrad, konrad-gameover

Kreuzweg traf KONRAD-Kampagne

Seit dem 01. Juli ist der Kreuzweg für die Schöpfung vom niedersächsischen Atomstandort Gorleben ins rheinische Kohlerevier bei Garzweiler unterwegs. Am Mittwoch machte die Pilgergruppe Station am Atomkraftwerk Grohnde. Vor dem Toren des noch laufenden Kraftwerks gab es eine Andacht, bei der auch wir am offenen Mikrofon über unsere Befürchtungen und Hoffnungen sprechen durften.

Sehr gern nutzten wir die Gelegenheit und berichteten von der aktuell laufenden Unterschriften-Kampagne. Beim gemütlichen Ausklang und der sich anschließenden Nacht-Mahnwache konnten wir auch unsere alten Kontakte zu einigen Aktiven aus der Region Grohnde pflegen und neue Kontakte knüpfen. Der Kreuzweg zieht jetzt weiter und kann noch an vielen Stationen unterstützt werden.

Michel, der als Pilger mitläuft, meinte: „Zwischen Grohnde und Bielefeld werden sich unsere Themenschwerpunkte wohl von Atom zu Kohle verlagern. Während wir in Niedersachsen fast niemandem die Atommüllproblematik erklären mussten, werden wir Richtung rheinländischer Kohlereviere wohl mehr und mehr auf Leute treffen, die vom Kohleabbau betroffen sind.“

Umso besser, dass die Pilgergruppe nun unser Info-Material und auch einige Unterschriftenlisten mitnehmen und verteilen wird!