Newsübersicht

Atommüllreport

Fachtagung des Atommüllreports: NUKLEARER FALLOUT

Am 25.10.2024 führt der Atommüllreport eine Fachtagung zum Thema "NUKLEARER FALLOUT - Ökologische, ökonomische und soziale Auswirkungen des zivil-militärischen Atomkomplexes" im Raschplatzpavillon in Hannover durch.

Die zivile und die militärische Nutzung der Atomenergie sind zwei Seiten derselben Medaille. Der französische Präsident Macron sagte bei seinem Besuch in der Atomschmiede Le Creusot im Jahr 2020: „Ohne zivile Atomenergie gibt es keine militärische Nutzung der Technologie – und ohne die militärische Nutzung gibt es auch keine zivile Atomenergie.“ Der Atommüllreport will mit dieser Fachtagung die Zusammenhänge vertiefend betrachten und die sozialen Auswirkungen v.a. auf den globalen Süden thematisieren. In einer postkolonialen Welt entzieht sich die Kontamination der natürlichen Lebensgrundlagen durch Uranförderung oder Atomwaffentests allzu oft unserer Wahrnehmung und wird als hinzunehmender Kollateralschaden ignoriert. Nicht zuletzt stellt sich die Frage nach dem Umgang mit den bei der Abrüstung von Atomwaffen entstehenden Atommüll.

Referent*innen:

  • Dr. med. Angelika Claussen (Co-Vorsitzende der IPPNW Deutschland und Präsidentin der IPPNW Europa),
  • Juliane Hauschulz (Politologin, Campaignerin für nukleare Abrüstung, IPPNW und ICAN),
  • Prof. Dr. Wolfgang Irrek (Ökonom, Institut Energiesysteme und Energiewirtschaft Hochschule Ruhr West),
  • Dr. Sophie Kretzschmar (Physikerin RWTH Aachen, Nuclear Verification and Disarmament Group),
  • Dr. Christoph Pistner (Physiker, Öko-Institut),
  • Patrick Schukalla (Geograph, Fachreferent für Atomausstieg, Energiewende und Klima, IPPNW).

Mehr Informationen zu Organisation und Inhalt