Newsübersicht

Bundesweit, Konrad

Atommülllager im Überflutungsgebiet?

(Fr., 30.07.21/SW) Spätestens seit den verheerenden Bildern nach den Starkregenereignissen Mitte Juli wird neu über die Besiedelung und den Aufbau einer Infrastruktur in Flusstälern nachdedacht. Die Deutsche Bahn denkt über Streckenverlegungen nach, die Grünen über ein Klima-Vorsorge-Paket, dass einen "anderen Umgang mit Mooren, Wäldern und generell den landwirtschaftlichen Flächen" einleiten soll, aber die BGZ plant Deutschlands größtes Atommülllager mitten in der Weserau bei Würgassen. Ein lohnenswertes Video dazu hat jetzt die Bürgerinitiative Atomfreies 3-Ländereck auf ihrer Homepage eingestellt.

Der mangelhafte Hochwasserschutz ist nur einer der vielen Kritikpunkte. Mit Blick auf die aktuellen Bilder der Zerstörung ganzer Dörfer muss die Errichtung des Atommülllagers direkt an der Weser, in dem über Jahrzehnte 60.000 m³ Atommüll lagern sollen, gestoppt werden. Die komplette Pressemittelung der Bürgerinitiative ist hier nachzulesen.