Themen

Endlich! Am 15. April ist Abschalttag der letzten drei AKW in Deutschland – wir feiern einen historischen Erfolg! Doch wer Atomausstieg sagt, muss auch die Brennelementfabrik Lingen und die Urananreicherung in Gronau schließen! Deshalb fordern wir weiter den kompletten Atomausstieg! Wir rufen auf nach Lingen zu kommen und an der Brennelemente Fabrik ein deutliches Zeichen zu setzen und am AKW die endgültige Abschaltung zu feiern! Demo-Ablauf in Lingen 13.00 Uhr: Auftakt Bühne an der… [Weiter]
Pressemitteilung vom 29. März 2023 Anti-Atomkraft-Initiativen entsetzt über Einstieg des Kreml: Franz.-russ. Gemeinschaftsunternehmen gegründet Neue Osnabrücker Zeitung zu Brennelementefabrik Lingen [Weiter]
Am Sonntag, 2. April 2023 findet der ökumenische Buß-, Dank- und Bittgottesdienst „Wählt das Leben“ in Salzgitter- Bleckenstedt statt. Veranstalter sind seit 1987 der Arbeitskreis ,,Konrad-Gottesdienst" und die Kirchengemeinde Bleckenstedt, die zweimal im Jahr mit einem Gottesdienst Schacht Konrad thematisieren. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr am Konrad- Stein am Hof von Familie Traube, Ecke Schwerdtfegerstr./ Broistedter Straße. Nach der Eröffnungsandacht von Pastorin Gesine Meier am KONRAD-Stein… [Weiter]
(Mo. 27.03.23/SW) Bei unserer Jahreshauptversammlung am vergangenen Montag wurde der amtierende geschäftsführende Vorstand aus Thomas Erbe, Silke Westphal, Ludwig Wasmus, Marianne Neugebauer und Carsten Kawka (v.l.n.r) erneut in seinem Amt bestätigt. Ludwig Wasmus kommentierte das so: „Anders als bei der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) macht die Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD komplett weiter. Wir glauben an den Erfolg unserer Arbeit.“ Nach dem… [Weiter]
Fachtagung Zwischenlagerung radioaktiver Abfälle 23. Juni 2023, 11.00 - 16.30 Uhr Raschplatzpavillion Hannover (Atommüllreport/ 21.03.2023) Spätestens seit der offiziellen Bekanntgabe, dass die Standortsuche für ein tiefengeologisches Lager mehrere Jahrzehnte länger dauern wird, ist offensichtlich, dass eine sichere Zwischenlagerung der radioaktiven Abfälle und bestrahlten Brennelemente für viele weitere Jahrzehnte gewährleistet werden muss. Es muss sichergestellt werden, dass auch im Jahr… [Weiter]
Unter diesem Titel läuft vom 3. März bis 16. Juli 2023 eine Ausstellung im städtischen Museum im Schloss Salder in Salzgitter. Hier gibt es allerhand Lustiges, Anrüchiges und sogar Gruseliges aus der langen Vergangenheit der Toilette zu erfahren. Denn dieses oft überhaupt nicht „stille“ Örtchen brauchten die Menschen schon immer. Mit dabei: Das Atom-Klo. Die Wanderausstellung des sächsischen Museums Schloss Rochlitz gibt vielfältige Einblicke in die Toilettenkultur von den frühen Hochkulturen… [Weiter]
(11.03.2023/ SW) Zum zwölften Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima gingen bundesweit an fast 100 Orten Atomkraftgegner*innen auf die Straße und an die Atomanlagen. Wir erinnern gemeinsam an die Gefahr schwerer Atomunfälle und fordern, alle Atomanlagen in Deutschland endgültig abzuschalten. In Salzgitter versammelten wir uns am Schacht KONRAD um inhaltlich den Bogen von den Risiken schwerer Zwischenfälle über die ungelöste Atommüllfrage bis hin zur Forderung nach 100% erneuerbaren… [Weiter]
Anlässlich des Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Fukushima hat die Umweltorganosation Greenpeace am Mittwoch Abend an den noch drei laufenden Atomkraftwerken Neckarwestheim, Emsland/Lingen und Isar/Essenbach mit eindrucksvollen Lichtprojektionen protestiert. Die Aktion unterstreicht die Forderungen nach Umsetzung des gesetzlich beschlossenen Atomausstiegs und weist auf die seit 3 Jahren ausgesetzten regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen hin. Die Umweltschutzorganisation projizierte… [Weiter]
Am Samstag, dem 11. März jährt sich der Beginn der schweren  Reaktorkatastrophe von Fukushima zum zwölften Mal. In Japan dauert die Katastrophe unaufhörlich an, die Folgen des GAUs sind längst nicht vorbei, aber in Deutschland diskutierten Lobbyist*innen und reaktionäre Kräfte wieder verstärkt über die Nutzung der Atomkraft als Ausweg aus einer aktuellen Energiekrise? Wir gehen am Samstag  bundesweit an vielen Orten auf die Straße, um gegen den aktuellen Weiterbetrieb der Atomanlagen zu… [Weiter]
Terminhinweis: Vladimir Slivyak, Mitbegründer der russischen Umweltorganisation Ecodefense und seit 2021 Träger des Alternativen Nobelpreises, referiert am Donnerstag 9. März um 18:30 Uhr im Rahmen einer von .ausgestrahlt organisierten Veranstaltungsreihe zur Rolle von Rosatom als Instrument geopolitischer Strategien. Rosatom erwägt zur Zeit, das Geschäft mit der Brennelementefabrik der ANF in LIngen weiter auszubauen. Die Uranlieferungen aus Russland, vor deren Gefahren Slivyak bereits vor… [Weiter]