Unsere Erinnerungen

Erinnerungen an Fukushima

Und wir sammeln Beiträge von Menschen aus der Region über ihre Erlebnisse und Gedanken an die Tage nach Fukushima oder Kommentare zu den auch aktuellen Ereignissen in Japan. Diese wollen wir auf unserer Homepage veröffentlichen und so gemeinsam erinnern und mahnen! Schickt Euren Beitrag gerne mit Bild an Kontakt: info@ag-schacht-konrad.de

Elkes Gedanken zu Fukushima

Meine Gedanken zur zweiten Reaktorkatastrophe meines Lebens: Obwohl ich das Datum als Atomkraftgegnerin fest im Kopf habe, scheint die Katastrophe von Fukushima 2011 weniger Spuren hinterlassen zu haben als der Schrecken nach der von Tschernobyl 1986. Über diese Lücke musste ich erst einmal nachdenken. 1986 gab es besorgte Vollversammlungen unserer Studentenschaft, Elterninitiativen stellten Schutzpläne für ihre Kindergärten auf, Menschen stellten ihre Ernährung auf die Gefahr kontaminierter... [Weiter...]

Ulrike erinnert sich an Fukushima

Wie verabredet komme ich am Freitagnachmittag um 16.00 Uhr bei Peter in Braunschweig an. Wir wollen heute die anstehenden Schritte zum nächsten Großprojekt der AG anlässlich des 25. Jahrestages von Tschernobyl am 25.04.2011 in Salzgitter-Bleckenstedt unter dem Motto "Eine Region macht sich auf den Weg" weiter planen,. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits seit Herbst 2008. Ein aktionsreiches Jahr liegt hinter uns, im Rahmen der Diskussion um die Laufzeitverlängerung, die das Jahr 2010... [Weiter...]

Shinobu Katsuragi erinnert sich an Fukushima

Es schaukelte bis nach Osaka. Ich lebte damals am 11.03.2011 in Osaka, ca. 700 Kilometer westlich von Fukushima. Beim großen Erdbeben an dem Tag hielt ich mich im Goethe-Institut Osaka auf, wo ich als Deutschlehrerin arbeitete, auf der 36.Etage im Umeda-Sky Building. Kurz vor 15 Uhr. Der Unterricht am Vormittag war zu Ende, und die Vorbereitung für den Abendkurs ist so weit abgeschlossen. Mein Kollege Ralf und ich standen im Lehrerzimmer, beide Kaffee-Becher in der Hand, die ich kurz davor... [Weiter...]

Paul Koch - Erinnerungen an Fukushima

Ich erinnere mich, dass wir schon drei Jahre vor dem 25. Jahrestag von Tschernobyl (2008/2009) bei den Auswertungen und Planungen zu den Tschernobyl-Konferenzen des Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund überlegten, wie wir diesen runden Jahrestag so gestalten können, dass er in der Öffentlichkeit deutlich wahrgenommen wird. Wir waren damals fest davon überzeugt, dass es der letzte Tschernobyl-Jahrestag sein wird, der in der Öffentlichkeit überhaupt noch diskutiert und zur Kenntnis genommen... [Weiter...]

Pianistin Masako Ohta zum Andenken an Fukushima 11.03.2011

Am 11. März 2021 sind es 10 Jahre nach der tragischen, erschütternden Dreifachkatastrophe von Tohoku 2011. "An der Pazifikküste der Tohoku-Region ereignete sich am 11.März 2011 ein schweres Erdbeben der Magnitude 9.0. Dem Beben folgten weitere schwere Erdstöße sowie der größte Tsunami Japans seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Regionen Tohoku und Kanto waren durch die Beben und den Tsunami von folgenschweren Schäden betroffen. Das Kernkraftwerk Fukushima-Daiichi havarierte infolge der... [Weiter...]

Marianne erinnert sich... an Fukushima

Freitag, 11. März 2011 – ein schwarzer Freitag! Krankgeschrieben nach einer OP, mit Gedanken daran, was uns krank macht, im Fernsehen die ersten Bilder aus Fukushima, dunkle Rauchwolken über der Atomlage Fukushima / Daiichi, hohe Wellen des pazifischen Ozeans, die bis an die Anlage heranreichen und diese letztendlich überschwemmen, Gebäude, die brennen, Meldungen, die von Kernschmelze, SuperGAU sprechen, starkes Erdbeben, Tsunami, mehrere Reaktorblöcke, die außer Kontrolle sind, Ausfall der... [Weiter...]