KONRAD-Haus geschlossen. Bis auf Weiteres läuft die Arbeit im Homeoffice weiter. Kontakt: info@ag-schacht-konrad.de oder 05341 / 90 01 94.

News

»Flaggentag mayors for peace«

(04.07.20/ Friedenszentrum Braunschweig) Flaggentag 2020 am 10.07. im Altstadstrathaus Braunschweig. Wir möchten auf die Braunschweiger Veranstaltung anlässlich des Flaggentag (08.Juli) der Bürgermeister für den Frieden aufmerksam machen. Freitag, 10. Juli 2020 um 18.00 Uhr in der Dornse im Altstadtrathaus (Altstadtmarkt), Braunschweig Mit einem Grußwort des Oberbürgermeisters durch die Bürgermeisterin Annegret Ihbe und Grußworten der Bürgermeister von Wolfsburg und Wolfenbüttel Vorstellung... [Weiter...]

Atommüll macht keine Pause!

Wenn Corona den Terminkalender „infiziert“ - Verschiebung Konrad Camp (03.07.20/ KM) Das Projekt Atommülllager Konrad in einem dicht besiedelten Gebiet in unmittelbarer Nähe zu 30.000 Arbeitsplätzen wird von Endlager-Kritikern seit jeher als unverantwortlich bezeichnet. In mehreren „Konrad-Seminaren“ (veranstaltet durch die IG Metall Salzgitter - Peine) wurde der Wunsch laut, die Problematik der Endlagerung durch weitere kreative Aktionen einer noch größeren Öffentlichkeit bewusst zu... [Weiter...]

Offener Brief an die Bundesregierung

Umweltorganisationen aus neun Ländern fordern anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die Reform des Euratom-Vertrages Am 1. Juli 2020 übernimmt Deutschland den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. In dieser Zeit leitet und koordiniert die deutsche Bundesregierung die Arbeit des Rates. Die unterzeichnenden Organisationen und Initiativen erwarten von der Bundesregierung, dass sie den Vorsitz der Ratspräsidentschaft dafür nutzt, endlich einen konkreten Zeitplan für die Überarbeitung... [Weiter...]

Atommüllkonferenz zum „Zwischenbericht Teilgebiete“

Die Atommüllkonferenz arbeitet weiter: BGE veröffentlicht „Zwischenberichts Teilgebiete“ – was kommt am 30.September an Information? (01.07.20/ MN) Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) hat für Ende September 2020 die Veröffentlichung des „Zwischenberichts Teilgebiete“ angekündigt, in dem sie die Gebiete im Bundesgebiet für einen Standort für ein tiefengeologischen Lager für hochradioaktiven Atommüll benennen wird, die aufgrund ihrer geologischen Situation für die weitere Suche günstig... [Weiter...]

AKW Fessenheim endgültig stillgelegt

(Newsletter Atommüllreport/ 30.06.20) Nach 42 Jahren wurde gestern Nacht das älteste französische Atomkraftwerk Fessenheim endgültig stillgelegt. Mitte Februar ging bereits Block 1 vom Netz, heute folgt Block 2. Während auf der einen Seite des Oberrheins das deutsche Atomkraftwerk Wyhl 1977 erfolgreich verhindert wurde, ging nur 30 Kilometer entfernt auf der anderen Rheinseite das AKW Fessenheim 1978 ans Netz. Fessenheim machte immer wieder wegen gravierender Störfälle Schlagzeilen. Die... [Weiter...]

Ende der „öffentlichen Konsultation“ in Belgien

(STOP Tihange/ 23.06.20) "Ein sicheres Management des radioaktiven Mülls in Belgien, für Sie und die nachfolgenden Generationen“ – so hieß es (übersetzt aus F|NL) sogar noch bis Sonntag auf der Startseite der in Belgien für Atommüllendlagerung zuständigen Firma ONDRAF / NIRAS. Was soll mit der Bebilderung (Stand 13.06.2020) ausgedrückt werden? Hilflosigkeit gegenüber der aktuellen Situation – Untätigkeit oder gar Unfähigkeit in puncto Aufbruch hin zu regenerativer Energiegewinnung –... [Weiter...]

Proteste gegen neue Uranmüll-Exporte!

(22.06.20/Aktionsbündnis Münsterland) Proteste in mehreren Städten angekündigt - Dienstag/Mittwoch weitere Uranmüll-LKW-Konvois Sonderseite: Urantransport 22.06.2020 Der Uranmüllexport startet heute! Die Lok ist bereits in Gronau angekommen! Macht euch auf den Weg zu den Protesten in Gronau, Münster, Hiltrup, Hamm, Hagen-Vorhalle… Aktuelle Infos bei Twitter @sofa-ms @urantransport Das bekannte, für die bisherigen Uranmüllexporte nach Russland genutzte Frachtschiff, die „Mikhail Dudin“... [Weiter...]