Themen

(Mi., 24.10.18/SW) Dass der Widerstand gegen Atom-Anlagen sich selbst keine Sonntagsruhe gönnt bzw. gönnen kann, bewiesen Vertreter*innen der BISS am 21. Oktober beim “Tag des offenen Rathauses“ in Braunschweig. Sie überreichten dem dort anwesenden Fachbereichsleiter Stadtplanung und Umweltschutz Thorsten Warnecke ihren nun gutachterlich bestätigten Stresstest. Die BISS betont, dass mit dem Ergebnis dieses Stresstests nun erwiesen ist, dass durch die enorm hohe Strahlengenehmigung der… [Weiter]
(Mo.,10.09.2018/UT) Alles wird teurer: Der Berliner Flughafen, Stuttgart 21, oder die inzwischen fertig gestellte Elbphilharmonie. Peanuts. Die Kostenexplosion für den Ausbau von Schacht KONRAD zum Atommülllager überflügelt sie alle. Ursprünglich, d.h. in den 1980 Jahren, waren etwa 900 Millionen Euro für die Fertigstellung veranschlagt worden, zuletzt 3,6 Milliarden und letzte Woche gab die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) eine Erhöhung um weitere 600 Millionen Euro bekannt. Wen… [Weiter]
(Mo.,10.09.18/ BISS) - Pressemitteilung - Die BISS hat Donnerstagabend mit einer Demo vor den Toren von Eckert & Ziegler auf ihren Stresstest hingewiesen.  Mit Fahnen, Trillerpfeifen, Rasseln, Bannern, Plakaten sowie einer Rauchfahne, die die Gefahr durch eine radioaktive Wolke symbolisierte, haben die Demonstranten auf das unhaltbare Gefährdungspotenzial des Standorts hingewiesen. Ein mehrere Quadratmeter großes Plakat vor der Atomfirma Eckert & Ziegler weist seit heute auf das Motto hin: "Nix… [Weiter]
(Di.,04.09.18/Pressmitteilung BISS)  „Nix verpennen! BISS-Stresstest kennen“. Der Widerstand gegen den ungeeigneten Firmenstandort geht in die entscheidende Phase - kommt zahlreich! Do., 06. 09. um 18:30 Uhr im Gieselweg vor dem Firmengelände von Eckert & Ziegler in  Braunschweig. Der Stresstest der BISS ist von einer Fachgutachterin als korrekt bestätigt worden. Wenn Radioaktivität durch einen Unfall freigesetzt wird, droht die Evakuierung in einer Entfernung von bis zu 20 km. Das ist in einer… [Weiter]
(Di.,04.09.18/SW) Am vergangenen Freitag kamen die Mitglieder der Asse-2-Begleitgruppe zu ihrer quartalsmäßigen Sitzung zusammen. Diese soll laut Selbstdefinition dazu dienen, die Bevölkerung der betroffenen Region intensiv am Rückholungsprozess zu beteiligen. Ehrenamtlich arbeitende zivilgesellschaftliche Gruppen (ZGV), hauptamtliche kommunale Vertretungen (KV) und unabhängige Wissenschaftler der Arbeitsgruppe Option Rückholung (AGO) diskutieren in diesem Gremium mit Ministerien und Betreibern… [Weiter]
(Mo., 03.09.2018/UT) Eine giftgrüne Wolke schwebt über einer Menschenmenge an Schacht KONRAD I, vermischt sich mit Bratwurstduft und Anti-Atom-Musik aus der Anlage. Gut achtzig KONRAD-GegnerInnen waren letzten Freitagnachmittag zur nunmehr 21. Mobilen Atomaufsicht gekommen. Veranstalter dieses Mal die IG Metall Salzgitter-Peine. Das Motto: „Die Betreiber verbrennen weiter unser Geld, deshalb grillen wir für Euch am Schacht.“ Politische Themen: Das unbeirrte Festhalten des niedersächsischen… [Weiter]
Mobile Atomaufsicht 31.08.2018, 15.00 Uhr am Schacht KONRAD Am 31.08.2018  um 15.00 Uhr rufen wir zur „Mobilen Atomaufsicht“ am Schacht 1 der Schachtanlage Konrad auf - Die Betreiber verbrennen weiter unser Geld, deshalb grillen wir für Euch am Schacht. Begleitet wird die Kundgebung durch Aktionen des Ortsjugendausschusses der IG Metall Salzgitter-Peine sowie durch verschiedene Redner. Nachdem der „grüne“ Umweltminister Stefan Wenzel immerhin ein Mindestmaß an Problembewusstsein in Sachen KONRAD… [Weiter]
(Do., 30.08.18/Pressemitteilung) Mit Hochdruck arbeitet die Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung an der Errichtung eines sogenannten "Bereitstellungslagers KONRAD". Sogar eine Sondersitzung der Entsorgungskommission wurde dazu einberufen, obwohl die Inbetriebnahme von Schacht KONRAD auf 2027 verschoben wurde. Nun wurde ein Beteiligungsverfahren gestartet, um einen Standort für dieses bundesweite Zwischenlager zu suchen. Wegen seiner zentralen Funktion für den Betrieb des gefährlichen und… [Weiter]
(Do., 30.08.18/LW) Wir sehen als Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD erhebliche Auswirkungen durch die Neuen Polizeigesetze in Niedersachsen auf unsere Handlungsfähigkeit als Teil der sozialen Bewegungen in Niedersachsen. Deshalb unterstützen wir den Aufruf (https://niedersachsentrojaner.de/aufruf/) zur Großdemonstration gegen die Neuen Niedersächsischen Polizeigesetze am Samstag, 08.09.2018, 13.00 Uhr in Hannover.  Weitere Informationen, den Gesetzestext und mehr unter: https://digitalcourage.d… [Weiter]
Presseerklärung 28.08.2017: Neustart statt „neue“ Akteure "Vielmehr als eine neue Behördenstruktur braucht es eine neue Debatte um den Umgang mit Atommüll. Die Konzepte aus den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts haben an den Beispielen Asse II und Morsleben gezeigt, dass sie nichts taugen. Wer heute noch an einer nicht-rückholbaren Atommülllagerung unter Tage festhält, hat in den letzten 40 Jahren nichts dazu gelernt“, erklärt Silke Westphal vom Vorstand der AG Schacht KONRAD… [Weiter]