Themen

(Mo., 19.11.12/SW) Hochgefährliche atomare Fracht mit 130kg Plutonium durch halb Europa unterwegs: das Schiff mit abgelaufenem Sicherheitszertifikat und ausgeschaltetem Kollisionsverhütungssignal, auf Norddeutschlands Autobahnen rast Nuclear Cargo Systems im Novembernebel mit hoher Geschwindigkeit durch die Nacht. Wozu? Statt sich dem Problem der unnötigen Strahlenbelastung öffentlich zu stellen, empfiehlt die Abteilung für Reaktorsicherheit des BMU*, die Transportgenehmigungen künftig vor der… [Weiter]
(Sa., 17.11.12/SW) Die Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad e.V. ruft auf, sich an den laufenden Protesten gegen den Atomtransport kreativ und entschlossen zu beteiligen. Für das Wochenende 17./18.11. wird nun der zweite Transport von plutoniumhaltigen Mischoxid („MOX“)-Brennelementen für das AKW Grohnde erwartet. In der WAA Sellafield* hergestellt, werden sie mit dem Atomschiff „Atlantic Osprey“ zunächst nach Nordenham transportiert. Von dort ist für Sonntag ein Straßentransport über Oldenburg,… [Weiter]
(Do., 15.11.12/Sg) Die Stadt Braunschweig lud am Dienstagabend im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung zur Vorstellung und Diskussion des Entwurfs eines neuen Bebauungsplans (B-Plan) für das Industriegebiet am Mittellandkanal BS- Thune ein. Über 200 BürgerInnen nahmen auf der Tribüne der Sporthalle des Lessinggymnasiums in Wenden Platz. Klaus Hornung vom Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz und Baureferent Schmidbauer erläuterten in einem kurzen Vortrag die Situation und stellten den… [Weiter]
(Mi., 14-11-2012 / SPD-Landtagsfraktion Pressemitteilung Nr. 16-397 ) Klaus-Peter Bachmann, innenpolitischer Sprecher der SPD - Landtagsfraktion, hat Innenminister Uwe Schünemann wegen der Katastrophenschutzübung in den Kreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden am vergangenen Wochenende scharf angegriffen. „Schünemann hat eine 0815-Katastrophenschutzübung inszenieren lassen, deren einziger Sinn und Zweck es war, der Bevölkerung Sand in die Augen zu streuen und Wahlkampf in eigener Sache zu machen“,… [Weiter]
(Di.,13.11.12/umweltFAIRändern) Unter Ausschluss der Bevölkerung hat am Samstag, 10.11.2012, eine Stabsübung zum Katastrophenschutz für das AKW Grohnde stattgefunden. Eine begrenzte Zahl von JournalistInnen hatten von der Polizeidirektion Göttingen die Möglichkeit erhalten, sich zu akkreditieren, die Übung zu beobachten und anschließend an einer Pressekonferenz teilzunehmen. Angelika Claussen, die von der Übung für das Magazin FORUM der internationalen Ärzteorganisation IPPNW berichten wollte,… [Weiter]
(Sa., 10.11.12/PM) Die Bürgerinitiative Strahlenschutz BISS e.V. bittet alle um Unterstützung bei dieser öffentlichen Veranstaltung am 13. November um 19.00 Uhr in Sporthalle im Lessing Gymnasium Braunschweig-Wenden/Thune. Die Stadt Braunschweig lädt zur frühzeitigen Bürgerbeteiligung zum Entwurf des neuen Bebauungsplans (B-Plan) für das Industriegebiet am Mittellandkanal ein. Am Dienstag könnte eine Weichenstellung für zukünftige Nutzungen dieses Geländes durch die Firmen Buchler, Ge… [Weiter]
(Mo., 05.11.12/umweltFAIRändern) Die Wolken liegen schwer über dem AKW Grohnde, doch die Stimmung unter den DemonstrantInnen ist gut: Fast 500 Menschen sind an diesem regnerischen 3. November vor dem Atommeiler an der Weser zur Abschlusskundgebung versammelt: Anlass sind die bevorstehenden Plutoniumtransporte aus Sellafield. Statt Plutonium fordern sie die sofortige Stilllegung des AKW Grohnde. Aus Hamburg, Husum, dem Wendland, Dortmund und Duisburg, Bielefeld, Braunschweig, Salzgitter, Hannover… [Weiter]
(Mo., 05.11.12/EB) Die Fukushima- Mahnwache findet heute ab 18.00 Uhr vor Seeliger, Lange Herzogstr. 63 in Wolfenbüttel statt. Die Veranstalter aufpASSEn e.V., BürgerAktion Sichere Asse (BASA) und Wolfenbütteler- AtomAusstiegs- Gruppe (WAAG) laden alle herzlich ein, Fragen zu stellen, Vorschläge zu machen, zu diskutieren oder auch nur einfach zuzuhören. Themen der Mahnwache werden unter anderem die Rückholung des Atommülls und der Abschluss des parlamentarische Untersuchungsausschusses zu Asse… [Weiter]
(31.10.12) Die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD ruft gemeinsam mit der Regionalkonferenz "AKW-Grohnde abschalten"  für diesen Samstag, den 03. November 2012 um 13.00 Uhr zur Demonstration gegen den MOX-Transport zum AKW-Grohnde auf. Der erneute Transport mit den hoch giftigen Plutonium-Mischoxid-Brennelementen kommt mit dem umstrittenen Transportschiff „Atlantic Osprey“ aus der britischen Atomfabrik Sellafield  nach Nordenham, Weiter-Transport über die öffentlichen Straßen und Autobahn vorbei… [Weiter]
(Mi., 11-10-12/Di) Mit den Fraktionsvorsitzenden aus Bund und Land, Gysi und Sohn und mehreren Abgeordneten fuhr heute eine Delegation der LINKEN in die ASSE II ein, infor­mier­te sich beim Betreiber und sprach mit Presse und schließlich auch noch mit Bürger­Innen. Hintergrund waren die sich zuspitzende Auseinandersetzung um die Rückholung des Atommülls, das zur Beschleu­nigung diskutierte LexASSE mit atomrechtlichen Sonder­regelungen und sicher­lich auch die Tatsache, dass am 20. Januar die… [Weiter]