Fukushima News

Mahnaktionen zum Fukushima-Jahrestag

(Mo. 12.03.18/Di) Wie in Herford fanden am Wochenende zahlreiche Mahnaktionen zum Fukushima-Jahrestag statt. Die Herforder Anti-Atom-Aktivist_innen gedachten den Opfern der Katastrophe unter dem Motto "Die Katastrophe von Fukushima begann vor 7 Jahren" und forderten  gemeinsam mit Teilnehmenden aus Bielefeld und Minden, dass das Uran in der Erde bleiben müsse und den Ausstieg aus der zivilen und militärischen Nutzung der Atomkraft. Dr. Winfrid Eisenberg und Dr. Maria Hettenkofer... [Weiter...]

Der "Strich der Natur ist zerbrochen"

(Mi., 15.03.17/MN) Mit einer beeindruckenden Auswahl an Kunstwerken und den Kreuzen ASSE II und Schacht KONRAD aus unserer Region wurde am Freitagabend, am Vorabend zum 6. Jahrestag der nuklearen Katastrophe in Fukushima, die Ausstellung „Das Kreuz von Tschernobyl und Fukushima“ im Rahmen der Europäischen Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima eröffnet. Nachdenklich und beeindruckt ließen die Besucher zu Beginn die ausgestellten Kreuze mit ihrer... [Weiter...]

Japanische Zeitzeugin bei der 16. Mobilen Atomaufsicht

(Mo.,06.03.17/KONPress) Zur "Mobilen Atomaufsicht" am Vorabend des sechsten Jahrestages der Katastrophe in Fukushima berichtet die Zeitzeugin Shinoba Katsuragi über die aktuelle Situation in Japan. Shinoba Katsuragi lebte während der Katastrophe von Fukushima in Osaka und half Menschen, die aus Fukushima geflüchtet waren. Vor einigen Jahren ist die Dolmetscherin nach Mühlheim an der Ruhr umgesiedelt. Die Aufklärung über die Folgen der Reaktorkatastrophe ist ihr ein wichtiges Anliegen. Im Rahmen... [Weiter...]

Fukushima: Höchste Strahlung seit 2011

(Di., 07.02.17/MN) Diese besorgniserregende Nachricht melden Anfang Februar verschiedene Medien. Radioaktive Strahlung im Fukushima-Reaktor könnte einen Menschen in einer Minute töten, so titelt The Asahi Shimbun, die zweitgrößte japanische Tageszeitung am 3.2.2017. Es wurde ein Maximalwert von 530 Sievert pro Stunde festgestellt lt. Tokyo Electric Power Co, aber auch die an anderen Stellen gemessenen 20 bzw. 50 Sievert pro Stunde sind dramatisch hoch. Einer... [Weiter...]

Hochmut, der zum Himmel schreit

(Tschernobyltag, 26-04-15/UT) Mit einer Andacht am Lutherbaum direkt vor dem Bundesamt für Strahlenschutz wurde in Salzgitter-Lebenstedt an die Reaktorkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima erinnert. Mit Anna Fitseva aus Tschernobyl und Riho Taguchi aus Fukushima kamen auch zwei Augenzeugen und schilderten das entsetzliche Leid, das diese Katastrophen über die Bevölkerung gebracht hat. Doch Orte, die „dunkel“ geworden sind durch die Erzeugung von Atomenergie, gibt es auch bei uns,... [Weiter...]

News 21 bis 25 von 25
<< Erste< zurück1-1011-2021-25vor >Letzte >>