Bundesweite Meldungen

(Di., 06.06.23/SW) Wolfgang Ehmke, seit 1977 "Gorleben-Aktivist" und langjähriger Pressesprecher der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg erzählt in seinem neuen Buch „Das Wunder von Gorleben“ von der Auseinandersetzung um den Standort im niedersächsischen Wendland aus profunder Innensicht. In seiner Erzählung über die Entscheidung für Gorleben als Standort für ein „Nukleares Entsorgungszentrum“ (inklusive  Wiederaufarbeitungsanlage) im Jahr 1977 kann man vieles aus der Geschichte um… [Weiter]
(Monatsreport 05/2023 Atommüllreport) Weitgehend unbemerkt von der öffentlichen Wahrnehmung wird auf einer Landenge zwischen dem Nehmitzsee und dem Großen Stechlinsee ein Endlager für feste und flüssige radioaktive Abfälle (ALfR) sowie das erste Atomkraftwerk der DDR, das AKW Rheinsberg, zurückgebaut. Die zu Forschungszwecken errichtete Heiße Zelle ist bereits zurückgebaut. Weil in den 50er und 60er Jahren kein Endlager für radioaktive Abfälle zur Verfügung stand, entschied man sich am Standort… [Weiter]
Fachtagung zur Zwischenlagerung radioaktiver Abfälle Veranstalter: Atommüllreport 23. Juni 2023, 11.00 - 16.30 Raschplatzpavillion Hannover Spätestens seit der offiziellen Bekanntgabe, dass die Standortsuche für ein tiefengeologisches Lager mehrere Jahrzehnte länger dauern wird, ist offensichtlich, dass eine sichere Zwischenlagerung der radioaktiven Abfälle und bestrahlten Brennelemente für viele weitere Jahrzehnte gewährleistet werden muss. Es muss sichergestellt werden, dass auch im Jahr… [Weiter]
Atomkraftgegner*innen projizieren riesige „Atomkraft? Nie wieder!“-Sonne auf das AKW Emsland / AKW-Aus ist historischer Erfolg des Engagements von Hunderttausenden / Proteste gegen Atom-Industrie,unsichere Atommüll-Lagerung und AKW im Ausland gehen weiter [Weiter]
Endlich! Am 15. April ist Abschalttag der letzten drei AKW in Deutschland – wir feiern einen historischen Erfolg! Doch wer Atomausstieg sagt, muss auch die Brennelementfabrik Lingen und die Urananreicherung in Gronau schließen! Deshalb fordern wir weiter den kompletten Atomausstieg! Wir rufen auf nach Lingen zu kommen und an der Brennelemente Fabrik ein deutliches Zeichen zu setzen und am AKW die endgültige Abschaltung zu feiern! Demo-Ablauf in Lingen 13.00 Uhr: Auftakt Bühne an der… [Weiter]
Anlässlich des Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Fukushima hat die Umweltorganosation Greenpeace am Mittwoch Abend an den noch drei laufenden Atomkraftwerken Neckarwestheim, Emsland/Lingen und Isar/Essenbach mit eindrucksvollen Lichtprojektionen protestiert. Die Aktion unterstreicht die Forderungen nach Umsetzung des gesetzlich beschlossenen Atomausstiegs und weist auf die seit 3 Jahren ausgesetzten regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen hin. Die Umweltschutzorganisation projizierte… [Weiter]
Am Samstag, dem 11. März jährt sich der Beginn der schweren  Reaktorkatastrophe von Fukushima zum zwölften Mal. In Japan dauert die Katastrophe unaufhörlich an, die Folgen des GAUs sind längst nicht vorbei, aber in Deutschland diskutierten Lobbyist*innen und reaktionäre Kräfte wieder verstärkt über die Nutzung der Atomkraft als Ausweg aus einer aktuellen Energiekrise? Wir gehen am Samstag  bundesweit an vielen Orten auf die Straße, um gegen den aktuellen Weiterbetrieb der Atomanlagen zu… [Weiter]
Terminhinweis: Vladimir Slivyak, Mitbegründer der russischen Umweltorganisation Ecodefense und seit 2021 Träger des Alternativen Nobelpreises, referiert am Donnerstag 9. März um 18:30 Uhr im Rahmen einer von .ausgestrahlt organisierten Veranstaltungsreihe zur Rolle von Rosatom als Instrument geopolitischer Strategien. Rosatom erwägt zur Zeit, das Geschäft mit der Brennelementefabrik der ANF in LIngen weiter auszubauen. Die Uranlieferungen aus Russland, vor deren Gefahren Slivyak bereits vor… [Weiter]
(Sa., 4.3.23/SW) Für die mehrstündige Warnblockade sind Menschen zwischen 18 und 80 Jahren aus ganz Deutschland angereist. Es beteiligen sich u.a. auch Aktive der Musikaktionsgruppe „Lebenslaute“ und von ROBIN WOOD. Viele der Blockierenden kamen direkt vom gestrigen Klimastreik. Sie wollen deutlich machen, dass Klimaschutz nur ohne Atomkraftwerke möglich ist, denn Atomkraft blockiert die längst überfällige Energiewende. Zudem ist das Betreiben von AKW viel zu gefährlich und das Atommüllproblem… [Weiter]
01. bis 11. März 2023: Das Jubiläum: »Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.« Hermann Hesse. Zehn Tage Kultur für alle, zur zehnten Ausgabe von Hamburgs unabhängigem Literaturfestival: 3409 x Eintritt frei — wenn mehr als 60 Autor:innen und Künstler:innen die attraktivsten Bühnen der Stadt entern. First come, first serve. alle Infos und das Programm: https://lesen-ohne-atomstrom.de/ [Weiter]