Bundesweite Meldungen

Corona bremst CASTOR weiter aus

(Fr., 15.05.20/SW) Eigentlich war der CASTOR-Transport aus der britischen Wiederaufarbeitungsanlage Sellafield ins hessische Biblis für die erste Aprilwoche geplant. Rund 6000 Polizeikräfte sollten wegen der zu erwartenden Proteste eingesetzt werden, aber Corona machte dem Großeinsatz einen Strich durch die Rechnung. Um die Anste­ckungs­gefahr zu minimieren, setzte Innenminister Seehofer den Transport Mitte März vorerst aus. Ein neuer Termin ist derzeit noch nicht abzusehen, etwas mehr Zeit... [Weiter...]

Türme weg – Probleme bleiben

(Do., 14.05.20/SW) Mit einer spektakulären Sprengung hat EnBW in den frühen Morgenstunden Bilder produziert, die das Ende einer atomaren Ära suggerieren könnten, aber mit den Kühltürmen verschwinden weder die radioaktiven Emissionen noch der Atommüll, der 30 Jahre lang in Philippsburg produziert wurde. Radio Regenbogen hat die Sprengung gefilmt und in Youtube zur Verfügung gestellt: https://www.youtube.com/watch?v=dleTGrRkXZ4 In den benachbarten Abklingbecken auf dem Kraftwerksgelände lagern... [Weiter...]

Erklärung gegen "Planungssicherstellungsgesetz" unterschreiben!

(Mi, 13.05.2020/SW) Erneut* macht sich die Bundesregierung dieser Tage verdächtig, die auferlegten Einschränkungen nach dem Infektionsschutzgesetz auszunutzen, um ungeliebte Projekte ohne aufkeimende Proteste durchwinken zu können. Jetzt will sie mit einem neuen Gesetz Behörden gesetzlich in die Lage versetzen, im Rahmen von Planfeststellungsverfahren die darin notwendigen Erörterungstermine in völlig wirkungslose Online-Konsultationen umzuwandeln oder - je nach Gesetz - ganz entfallen zu... [Weiter...]

Vortrag: "Atomkraft: Irrweg in der Klimakrise"

Online-Informationsveranstaltung von ausgestrahlt am Mittwoch, 13.05.2020 ab 19:30 Uhr (12.05.2020/ausgestrahlt) Sicher, sauber, unerschöpflich? Unter dem Deckmantel des Klimaschutzes fordern Teile von Politik und Gesellschaft erneut eine Rückkehr zur Atomkraft. Rechtspopulist*innen und Konservative wecken Hoffnungen auf neue Atomtechnologien und versuchen, Atomenergie als Alternative zur Energiewende zu etablieren. Der Vortrag fasst die aktuellen Entwicklungen zusammen. Er zeigt auf, warum... [Weiter...]

Asse im Umweltausschuss des Bundestags

Am Mittwoch, 22. April, behandelt der Umweltausschuss des Deutschen Bundestags auf Antrag der Asse-2-Begleitgruppe die Probleme bei der Rückholung des Atommülls aus der Asse zum ersten Mal seit über 3 Jahren erneut. Das für Ende März angedachte informelle Gespräch musste Corona-bedingt schon ausfallen und auch das öffentliche Fachgespräch findet nun unter sehr eingeschränkten Teilnahmebedingungen statt. Für den A2B, der dieses Gespräch veranlasst hat, kann statt der ursprünglich angedachten 4... [Weiter...]

openPetition: "Urananreicherung beenden – Atomwaffen ächten"

Gegen den Weiterbetrieb der Urananreicherungsanlage Gronau richtet sich aktuell auch ein Ostermarsch-Appell 2020, für den rund 20 Initiativen und Verbände mittels einer Online-Petition Unterschriften sammeln. (06.04.2020) "Natürlich passen auch wir uns in Corona-Zeiten mit unseren Protestformen an. Deshalb haben wir die Online-Petition gestartet, um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich auch ohne Versammlung im Freien politisch gegen die Gefahren der Atomenergie zu äußern,"... [Weiter...]

Farbe bekennen - Flagge zeigen - "W"s bauen

(02.04.2020/Sg) Die Bürgerinitiative gegen das geplante Atommüll-Bereitstellungslager in Würgassen geht auf Grund der Corona- Krise neue Wege. „Mahnwachen oder Demonstrationen sind ja wegen des Virus' derzeit nicht möglich, deswegen wollen wir unseren Protest auf andere Weise nach außen tragen", so Sprecher Dirk Wilhelm. Die Bürgerinitiative „gegen atomaren Dreck im Dreiländereck“ ruft dazu auf, auch nach außen zu zeigen, dass man gegen das geplante Bereitstellungslager in Würgassen ist. Dies... [Weiter...]