Bundesweite Meldungen

Asse im Umweltausschuss des Bundestags

Am Mittwoch, 22. April, behandelt der Umweltausschuss des Deutschen Bundestags auf Antrag der Asse-2-Begleitgruppe die Probleme bei der Rückholung des Atommülls aus der Asse zum ersten Mal seit über 3 Jahren erneut. Das für Ende März angedachte informelle Gespräch musste Corona-bedingt schon ausfallen und auch das öffentliche Fachgespräch findet nun unter sehr eingeschränkten Teilnahmebedingungen statt. Für den A2B, der dieses Gespräch veranlasst hat, kann statt der ursprünglich angedachten 4... [Weiter...]

openPetition: "Urananreicherung beenden – Atomwaffen ächten"

Gegen den Weiterbetrieb der Urananreicherungsanlage Gronau richtet sich aktuell auch ein Ostermarsch-Appell 2020, für den rund 20 Initiativen und Verbände mittels einer Online-Petition Unterschriften sammeln. (06.04.2020) "Natürlich passen auch wir uns in Corona-Zeiten mit unseren Protestformen an. Deshalb haben wir die Online-Petition gestartet, um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich auch ohne Versammlung im Freien politisch gegen die Gefahren der Atomenergie zu äußern,"... [Weiter...]

Farbe bekennen - Flagge zeigen - "W"s bauen

(02.04.2020/Sg) Die Bürgerinitiative gegen das geplante Atommüll-Bereitstellungslager in Würgassen geht auf Grund der Corona- Krise neue Wege. „Mahnwachen oder Demonstrationen sind ja wegen des Virus' derzeit nicht möglich, deswegen wollen wir unseren Protest auf andere Weise nach außen tragen", so Sprecher Dirk Wilhelm. Die Bürgerinitiative „gegen atomaren Dreck im Dreiländereck“ ruft dazu auf, auch nach außen zu zeigen, dass man gegen das geplante Bereitstellungslager in Würgassen ist. Dies... [Weiter...]

Anti-Atom-Bündnis fordert Abschaltung der Atomanlagen Lingen

Pressemitteilung 23.03.2020/ Corona-Pandemie: Bündnis AgiEL und Elternverein Restrisiko fordern Aussetzung der Revisionspläne für das AKW Lingen II und Abschaltung der Anlage Der Stadt Lingen steht eine Großveranstaltung bevor: wenn es nach den Plänen der RWE geht werden ab April weit mehr als 1000 Facharbeiter aus ganz Deutschland und dem Ausland nach Lingen anreisen, um die ca. 5000 Arbeitsaufträge zur Revision im AKW Lingen II durchzuführen. Damit verbunden sind mehrwöchige Aufenthalte in... [Weiter...]

Intransparenz und Verschleierung

(14.03.2020) Die Bürgerinitiative "Gegen atomaren Dreck im Dreiländereck" hatte am 13.03.2020 zur Pressekonferenz eingeladen. Neben Dirk Wilhelm, dem Sprecher der Initiative waren auch Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt aus Hamburg und Ludwig Wasmus, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad, Salzgitter zur Pressekonferenz angereist.   "Wir sprechen ab jetzt nicht mehr von der Errichtung eines Logistikzentrums, sondern von einem zentralen... [Weiter...]

Castortransport für Anfang April abgesagt

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den geplanten Atommülltransport aus England abgesagt! (13.03.2020) Die für die erste Aprilwoche geplante Lieferung von Atommüll aus der britischen Plutoniumfabrik Sellafield mit Ziel Zwischenlager Biblis sei “mit sofortiger Wirkung suspendiert”, heißt es in einem Schreiben von Bundespolizeichef Dieter Romann. Der Einsatz sei wegen der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus “nicht zu verantworten”. Getroffen hat die Entscheidung Bundesinnenminister Horst... [Weiter...]

Kritik an den Plänen für ein zentrales Atommüll-Lager in Würgassen

11.03.2020 - Einladung zur Pressekonferenz Freitag 13. März 2020 um 12 Uhr, Hotel Forsthof, Alter Postweg 1, 37688 Beverungen-Würgassen   Sehr geehrte Damen und Herren, die Pläne der Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ), auf dem Gelände des stillgelegten AKW Würgassen ein zentrales Lager für den schwach- und mittelradioaktiven Atommüll aus allen deutschen Atomkraftwerken zu errichten, hat in den letzten Tagen Wellen geschlagen und für viel Unruhe in der Region... [Weiter...]