Antonias Wörterbuch

"Sprache schafft Wirklichkeit. Damit uns Politik und Atomindustrie nicht ihre Wirklichkeit überstülpen, müssen wir darauf achten unsere eigene Sprache zu sprechen."

Antonias Wörterbuch

R – Reststoffbearbeitungszentrum

Bildende Kunst Es gibt Wörter, die so lang sind, dass man den Anfang am Ende schon wieder vergessen hat. Als eine Art „Ein-Wort-Bericht“ geben sie sich den Anschein, als seien diese Wortkompositionen deckungsgleich mit der Identität ihrer Objekte. Der Schein trügt. Was im Zusammenhang mit Atommüll als „Konditionierungsanlage“ längst etabliert ist, wäre als Ausdruck an sich schon verschleiernd genug. Doch jetzt setzt Neckarwestheim mit seinem „Reststoffbearbeitungszentrum“ neue Sprachimpulse.... [Weiter...]

B – Beliebigkeit

Wie es Euch gefällt oder Nomen est Omen Schacht KONRAD hat einen Namensvetter. Welche Ziele das Bundesamt für Strahlenschutz damit verfolgt dem havarierten Asse-II-Schacht nun ebenfalls den Vornamen „Endlager“ zu verpassen, darüber lässt sich nur spekulieren. Zwar ist Beliebigkeit kein Begriff, nach dem demokratisch gewählte Regierungen und deren ausführende Behörden ihr Handeln ausrichten sollten, auch stammt der Begriff eigentlich gar nicht aus der politischen Trickkiste.... [Weiter...]

A – Altlast

Einer trage des anderen Last Es gibt Menschen, die verteilen ihren Müll überall. Und es gibt andere, die ihn beseitigen. Solange es sich bloß um Bierdosen, Hamburgerschachteln oder Rasenschnitt handelt, ist das zwar lästig, aber immerhin bleibt der Aufwand relativ gering.  Doch gibt es auch schwerwiegendere Hinterlassenschaften, die nicht nur lästig sind. Sie erweisen sich als untragbare  und so hartnäckige Lasten, als wären sie auf unseren gebeugten Rücken festgewachsen... [Weiter...]

G - Grüne Wiese

Der Wiedereinzug ins Paradies Ein Atomkraftwerk wird meistens in eine idyllische Landschaft gebaut. Was macht das schon aus, da es sich dabei ohnehin um eine Anlage von begrenzter Haltbarkeit handelt. Ein paar Jahrzehnte lässt sich damit Geld verdienen, viel Geld! Und die Anwohner bekommen auch etwas ab. Wenn das Ding dann marode ist, oder die Laufzeit zu Ende, wird es einfach wieder zurückgebaut. Eine „Grüne Wiese“ wird uns versprochen, als sei nie etwas gewesen, außer dass alle... [Weiter...]

H - Historischer Moment

„Friedensfeier“ * Der „Historische Moment“  findet in der Politik meistens dann statt, wenn Politiker etwas beschlossen haben und sich selber feiern wollen. Die Atompolitik scheint prädestiniert für solche Momente zu sein. Möglicherweise liegt es an der langen Lebensdauer dieser Materie, obgleich sie Zeiträume historischen Ausmaßes bei Weitem übertrifft. Für Bundeskanzlerin Angela Merkel war die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke ein historischer Moment, ebenso wie der... [Weiter...]

K - Konsens

Wir sind ein einig Volk und Sinn „Einigkeit“ so lautet das Glaubensbekenntnis deutscher Politiker und Politikerinnen. Seit Deutschland nicht mehr über alles, sondern reichlich zerbombt war, seit sogar unsere Nationalhymne mit „Einigkeit“ begann, avancierte dieser Begriff zur  Kardinaltugend  deutscher Politik und wird bis heute von PolitikerInnen jedweder Couleur beherzigt, auch wenn sie den tümelnden Begriff inzwischen durch ein weltoffen klingenderes „Konsens“ ersetzt... [Weiter...]

L – Label

„Fortan sollst Du nicht mehr "Schacht" Konrad heißen..." Zugegeben „Label“ ist kein Begriff aus dem atompolitischen Wörterbuch, sondern Strate- gie. Hierbei werden Objekte oder Personen mit einem Etikett beklebt,  um den Anschein zu erwecken, sie verfügten über bestimmte Eigenschaften, die sie in Wirklichkeit gar nicht besitzen. Die „Labelisten“ bauen darauf, wenn das Etikett nur hartnäckig benutzt wird, dann werden die gewünschten Eigenschaften irgendwann auf... [Weiter...]