Antonias Wörterbuch

"Sprache schafft Wirklichkeit. Damit uns Politik und Atomindustrie nicht ihre Wirklichkeit überstülpen, müssen wir darauf achten unsere eigene Sprache zu sprechen."

Antonias Wörterbuch

E - Ethische Frage

Einbahnstraße der Möglichkeiten | Das Jahr neigt sich seinem besinnlichen Ende entgegen, da hat uns der Herr König - Chef des Strahlenschutzamtes - eine Denkaufgabe mit in die Feiertage gegeben. Das Festhalten am Atommüllprojekt Schacht KONRAD sei eine „ethische Frage“, verkündete er die Tage in einem Zeitungsinterview. Pflichtbewusst habe ich mich gleich an die Beantwortung dieser Frage gemacht und bin kläglich gescheitert. Fragen stellen, heißt ja in seinem ureigentlichen Sinn,... [Weiter...]

N - Niedrigstrahlung

Harmlose Fastnichtse | Atomanlagen brauchen nichts zu fürchten. Jedenfalls verspricht der neue schwarz-rote Koalitionsvertrag alles zu tun, um sie vor Sabotage- und Terrorakten zu schützen. Doch wer schützt eigentlich Menschen vor Atomanlagen? Wer schützt uns Lebewesen vor den Radionukliden, die permanent durch Abluft, Kühlwasser und terrorsichere Zäune entweichen; die sich, während wir Essen, Trinken und Atmen, klammheimlich in unsere Körper einschleusen, Zellen torpedieren und... [Weiter...]

A – Anpassen

Unternehmerphilosophie Anpassungsfähigkeit ist eine der begehrtesten Eigenschaften auf dem heutigen Arbeitsmarkt. Gewünscht ist der Arbeitnehmer, der sich möglichst geschmeidig in das Firmenkonzept einfügt. Der besten Mitarbeiter dient ausschließlich als Rädchen im Unternehmensapparat, beliebig und austauschbar. Diese Strategie des reibungslosen Ablaufs verfolgt die Atompolitik schon lange, besonders wenn es um die Verwahrung von Atommüll geht. Nichts darf  das einmal... [Weiter...]

E – Experte

Die weißen Kittel der Macht Das Wort eines Experten hat Gewicht. Als Fachmann verkörpert der Experte geradezu die unbestechlich objektive Wahrheit. Daher wird sich des Experten nicht nur bedient, um Gutachten zu erstellen (das ist seine Aufgabe), sondern um die Notwendigkeit unpopulärer Maßnahmen glaubhaft zu verkünden. Seine Äußerungen sind gesetzt. Schließlich handelt es sich nicht um emotionale Kopfgeburten, die subjektiven Überlegungen entspringen, sondern um reine Fakten,... [Weiter...]

K – konradgängig

Kinderschuhe für Atommüll | Schacht KONRAD ist das Maß des deutschen Atommülls. Während die Welt gemeinsame und durchaus differenziertere Kategorien der Atommüllklassifizierung entwickelt hat, nämlich in stark-, mittel- und schwachradioaktive Abfälle, tragen die bundesrepublikanischen Atommüllverwalter beharrlich ihre selbstgebastelten Kinderschuhe auf. Ihre Einteilung folgt nicht radiologischen Kriterien, sondern sortiert lediglich nach „konradgängig“ und „nicht konradgängig“.... [Weiter...]

Q – Quod erat demonstrandum

Die Mathematik der Atomwirtschaft | Die Argumentationsketten von Atomwirtschaft und Politik sind zuweilen aufgemacht wie mathematische Beweisführungen, an deren Ende jeder Leser trunken vor Gewissheit sein inniges „quod erat demonstrandum“ (was zu beweisen war) setzen soll. Gutachten in der Atombranche dienen selten dazu, ein Pro und Kontra abzuwägen, sondern sind dazu da, das Pro zu bestätigen. Diese Praxis wurde spätestens deutlich seit dem Gutachten, das die Gesellschaft für ... [Weiter...]

W – Weiße Landkarte

Fahrt ins Neuland Weiße Landkarten sind Relikte einer Zeit als Abenteurer und Expediteure aufbrachen, um ferne Kontinente aufzufinden. Noch waren jene Welten unbekannt - also weiß - jedenfalls aus dem Blickwinkel ihrer zukünftigen Entdecker. Und so richtig zu existieren begannen sie eigentlich erst unter deren Augen, als hätten sie die Macht, diese Welt selber zu erschaffen. Weite Landschaften taten sich auf und dichte Wälder, die förmlich darauf warteten, von einer... [Weiter...]