Themen

Eröffnung des neuen Kampagnen Büros in Braunschweig

(Do. 07-02-2013) Nachdem in der Brunsviga ein gut besuchtes Vorbereitungs- treffen zur Aktions- und Menschenkette um das AKW Grohnde am 09. März 2013 stattgefunden hat, gibt es jetzt im Umweltzentrum Braunschweig auch wieder ein regionales Kampagnenbüro. Montags von 18.00 - 20.00 Uhr finden dort in den nächsten Wochen Treffen statt, um die Aktion in Braunschweig zu bewerben. Ziel ist, möglichst viele Aktionspunkte aus unserer Region auf dem Streckenabschnitt zwischen Sarstedt über Hildesheim... [Weiter...]

Transportstudie im Umweltausschuss Salzgitter

Vorstellung der Transportstudie zu Schacht KONRAD in der öffentlichen Sitzung des Umweltausschusses Salzgitter Dienstag, 5. Februar, 17.30 Uhr, Ratssaal Rathaus Lebenstedt (Mo., 04.02.13/US) Die Stadt Salzgitter hat auf Rat der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V.  die offizielle Studie zur Gefährdung durch die Atomtransporte zu Schacht KONRAD noch einmal überprüfen lassen. Das Ergebnis der Überprüfung durch  das unabhängige Ingenieurbüro INTAC stellt Dipl-Phys. Wolfgang Neumann... [Weiter...]

Vorbereitungstreffen Aktions- und Menschenkette um das AKW Grohnde

(Mo., 28.01.13) Bereits zwei Jahre dauert die Atomkatastrophe von Fukushima an, passiert ist atomaufsichtlich und politisch so gut wie nichts! Mit der 13. Novelle des Atomgesetzes im Juni 2011, die sicherlich unter dem Eindruck der Ereignisse stand, sind 8 Atomreaktoren abgeschaltet worden. Der versprochene EU-Stresstest für die laufenden Reaktoren hat sich zwar als Papiertiger erwiesen, aber trotzdem gezeigt, dass auch diese den Sicherheitskriterien nicht entsprechen. Aus Anlass des 2.... [Weiter...]

„Alle wollen die Rückholung, warum steht das nicht in der Lex Asse?“

(Di., 22.01.13/ Elenore Bischoff) Diese und andere Fragen können Sie auf der Veranstaltung zum Asse- Sondergesetz am Donnerstag, den 24. Januar um 19.00 Uhr in der Lindenhalle in Wolfenbüttel den Berichterstatterinnen der Bundestagsfraktionen stellen. Da das Atomgesetz kein Eilverfahren für die schnelle, die unverzügliche Beseitigung vorhandener Gefahren vorsieht, soll es eine entsprechende Sonderregelung geben, die die Rückholung des Mülls aus der Schachtanlage Asse II beschleunigen soll. Doch... [Weiter...]

AKW-Grohnde: Akuter Handlungsbedarf für die neue Landesregierung

- AKW-GegnerInnen legen Schwachstellenanalyse und ToDo-Liste vor -Presseerklärung / 16-01-2013 / Hannover: Eine Schwachstellenanalyse zum niedersächsischen Atomkraftwerk Grohnde, die AKW-GegnerInnen heute in Hannover vorgelegt haben, stellt akuten Handlungsbedarf für die niedersächsische Atomauf­sicht fest und legt eine ToDo-Liste vor.Das Land muss handeln"Nach der bundespolitischen Festlegung vom Sommer 2011, dass in Deutschland trotz Fukushima 9 Atom­kraft­werke weiter betrieben werden... [Weiter...]

Stellungnahme zur Lex Asse

(Di.,15.01.13/AG Schacht Konrad) Wem dient die Lex Asse? Schon seit mehr als einem Jahr wird eine weitere Änderung des Atomgesetzes diskutiert, in die viel Hoffnung auf eine Beschleunigung der Rückholung des Asse-Mülls gelegt wird. Die AG Schacht KONRAD e.V. mahnt, dass der Gesetzesentwurf ebenso das Ergebnis des Optionenvergleichs (dass die Rückholung die einzige Option mit Langzeitsicherheit ist) revidieren und den Rückholungsprozess in sein Gegenteil verkehren kann. Der bis heute... [Weiter...]

Plant Bundesregierung Import von Atommüll?

Was ist nationale Beschränkung für Schacht KONRAD noch wert? (Mo. 14-01-13/KONPress) Schacht KONRAD in Salzgitter droht zur Atommüllkippe der Europäischen Union zu werden, warnt Ursula Schönberger vom Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V.: Es fällt auf, dass sich alle Parteien und die Bundesregierung zwar entschieden vom Export deutschen Atommülls ins Ausland distanziert haben, nicht aber vom Import, den die jetzt vorgelegte Novellierung des Atomge­setzes ebenso möglich machen... [Weiter...]

Landtagskandidat nehmen Stellung: Rückholung durchsetzen - aber wie?

(Mo., 14-01-13/CS) Zu dieser Frage hatte der ASSE II-Koordinationskreis (A2K) die LandtagskandidatInnen von sechs Parteien am 10.01.13 nach Schöppenstedt eingeladen. Im Vorfeld hatten die PodiumsteilnehmerInnen auf Wunsch des A2K entsprechende Konzeptskizzen erstellt, die durchweg erstaunlich ausführlich und konkret auf die Situation eingingen. Bekenntnisse zur Rückholung sind zwar gut, helfen aber zurzeit auch nicht weiter. So kam und kommt es darauf an, möglichst konkret zu benennen, mit... [Weiter...]

Zeigen Sie uns, wie Sie die Rückholung durchsetzen wollen!

(Mi., 09-01-2013/ A2K) Politiker aller Parteien haben erklärt, dass sie die Rückholung des Atommülls aus der Schachtanlage Asse II befürworten. Im krassen Gegensatz zu diesen Aussagen geschieht wenig bis nichts in Sachen Rückholung, wenn man einmal davon absieht, dass derzeit der Platz für die Probebohrung zum neuen Schacht V vorbereitet wird. "Zeigen Sie uns, wie Sie die Rückholung durchsetzen wollen!" hat der ASSE-II-Koordinationskreis jetzt die Landtagskandidaten der Parteien aus... [Weiter...]

AKW-Gegner setzen Info-Tour zur Aktions- und Menschenkette fort

(Fr., 04-01-2013/PI) Lemgo. Hannover. Northeim. Die Atomkraft-Gegner rund um AKW Grohnde setzen im Januar ihre Info-Tour zur geplanten Aktions- und Menschenkette zum 2. Fukushima-Jahrestag am 9. März fort. Zu Infotreffen in den Städten Minden, Hannover, Lemgo, Northeim, Detmold, Blomberg und Göttingen laden Sie Vereine, Kirchen, Gewerkschaften, Parteien und Einzelpersonen ein, um die Aktionsidee vorzustellen.Vereine können Infopunkte entlang der Strecke übernehmen, von denen aus sich die... [Weiter...]