Themen

Zu den Verzögerungen bei Schacht KONRAD

(24-09-2010/Di.) Realität und Ränke: Atommüll privatisieren? Fünf Jahre Verzögerung bei KONRAD und Inbetriebnahme erst 2019? - Ist die Regierung jetzt gänzlich meschugge oder läuft jetzt einfach alles aus dem Ruder ? Wohl beides meint die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD: "Während die Bundesregierung in hektischer Betriebsamkeit versucht, die Interessen der Atomkonzerne zu bedienen, scheitert sie immer dann, wenn die Wirklichkeit ins Spiel kommt." Vollständige Presseerklärung der... [Weiter...]

Mit Rad und Tat zum Atomausstieg 2010

Letzte Runde in diesem Jahr führte von Braunschweig nach Morsleben.(So.,29-08-2010/EB) Trotz widrigster Wettervorhersagen und recht hohem Restrisiko, klitschnass anzukommen sind heute Anti-Atom-Aktive aus Braunschweig zur 60km entfernten Atommüll-Altlast Morsleben geradelt. Nicht nur politischer sondern auch reeller Rückenwind machten die Tour zum spätsommerlichen Vergnügen. In Helmstedt wurden die RadfahrerInnen von der örtlichen Bürgerinitiative empfangen und die letzten Kilometer durch das... [Weiter...]

Tag der Braunschweigischen Landschaft 2010 in Wolfenbüttel

McAllister besucht ASSE II-Stand. (So., 29-08-2010/Di) Ob nun der politischen Großwetterlage geschuldet oder einem neuen Stil: Anders als sein Vorgänger Wulf ignorierte der neue Niedersächsische Ministerpräsident McAllister die ASSE-Problematik nicht, sondern folgte beim 10. Tag der Braunschweigischen Landschaft am Sonntag in Wolfenbüttel einer Einladung an den Stand des ASSE-II-Koordinationskreises (A2K). Zum Glück war die meteorologische Kurzzeitprognose irrig: Das Wetter war zwar... [Weiter...]

Wer ist die BASA? Aktion + Information im Sickter Raum

Hinter dieser kryptischen Abkürzung versteckt sich die BügerAktion-SichereAsse, die sich zum ersten Mal am 03.06.2009 in Veltheim der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Hintergrund dieser neuen Bürgerinitiative im Sickter Raum ist die Asse-Lichterkette im Februar des gleichen Jahres. Diese Aktion zeigte die Bereitschaft vieler Bürgerinnen und Bürger, ihre Besorgnis über die Einlagerungen von Atommüll in der Asse zum Ausdruck zu bringen. Dies war auch der Grund, warum sich nach Ostern 2009 die... [Weiter...]

GRS-Studie zu KONRAD-Transporten:

Die Frage ist nicht, ob alles gut gehen kann, sondern was schief gehen kann. Am Mittwoch, dem 14. April stellte die Gesellschaft für Reaktorsicherheit im Rathaus der Stadt Salzgitter eine Studie zu den Atommülltransporten zu Schacht KONRAD vor. Das Publikumsinteresse blieb gering, denn das Ergebnis war zu erwarten: Alles ganz harmlos. „Solange vom Betreiber beauftragte WissenschaftlerInnen sich damit begnügen, nachzuweisen, dass unter bestimmten Annahmen schon nichts passieren wird, statt sich... [Weiter...]

Dienstag, 12. April 2010 in Fümmelse

"Atommüll aus ASSE II nach Schacht KONRAD" ?, fragt der SPD-Ortsverein auf seiner öffentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag, dem 13. April um 19.00 Uhr in der Gaststätte "Cordon Rouge" in Fümmelse. Wenn der Atommüll aus der ASSE herausgeholt werde, müsse er in KONRAD eingelagert werden, heißt es seit einem Jahr aus dem Bundesumweltministerium. Dem hatte die Arbeitsgemeinschaft von Anfang an entgegengehalten, dass dies weder technisch noch rechtlich so einfach ist und... [Weiter...]

König vor Rat

(16-03-2010/Di.) Rund 200 Metaller, Landwirte mit Treckern, Unterstützung aus der ganzen Region: Deutliche Worte gegen die Einlagerung von Atommüll in KONRAD vor der gestrigen Ratssitzung in Salzgitter, in der sich BfS- Präsident König zu den Plänen äußern sollte, Atommüll aus der ASSE in KONRAD einzulagern. Solche Pläne gäbe es gar nicht, beteuerte König gestern, nachdem aus seinem Haus und dem Bundesumweltministerium ein Jahr lang ganz anderes zu hören war. Vor dem Rathaus überreichte... [Weiter...]

15. März, 15.45 Uhr, Rathausplatz Salzgitter-Lebenstedt

Spontane Volksversammlung (14-03-2010) Am morgigen Montag um 16.00 Uhr befragt der Rat der Stadt Salzgitter BfS-Präsident König zu den Plänen ASSE-Müll nach KONRAD zu verschieben. Gemeinsam mit Metallern und Landwirten rufen wir zu einer spontanen Volksversammlung um 15.45 Uhr vor dem Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt auf. Dazu erklärt Peter Dickel für die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V.: „Mit dem Verweis auf KONRAD, lenkt der Betreiber von seinem wirklichen Problem ab: Wer die... [Weiter...]

15.März: Präsident des BfS vor dem Rat der Stadt Salzgitter

(12-03-10/US) Am Montag, den 15. März steht Präsident König dem Oberbürgermeister und dem Rat der Stadt Salzgitter Rede und Antwort. Die Ankündigung, den Assemüll nach KONRAD bringen zu wollen, hat für großen Unmut im Rat gesorgt. In der Januar-Sitzung haben Oberbürgermeister Frank Klingebiel und Rat einstimmig eine Resoultion verabschiedet, die ihre Ablehnung von Schacht KONRAD bekräftigte und kritisierte, dass das Bundesamt für Strahlenschutz die Umlagerung des Assemülls in den Schacht KONRAD... [Weiter...]

Über 12.000 Einwendungen gegen die Schließungspläne von Morsleben

(25.02.10 / U.S.) Über 12.000 Einwendungen wurden gegen die Schließungspläne für Morsleben eingelegt, ein Achtungserfolg für die Morsleben-Kampagne. Frau Koch, zuständige Abteilungsleiterin im Umweltministerium Sachsen-Anhalt betonte bei der Übergabe der Einwendungen, dass es keine Vorfestlegungen in ihrem Hause gäbe. Alle Fragen, auch die Rückholung der zwischengelagerten Abfälle, würden intensiv geprüft. Der Erörterungstermin wird frühestens Ende 2010 stattfinden. [Weiter...]