Themen

Lichterkette 2012 hat eingeschlagen! Einfach großartig!

Super Stimmung bei Schacht Konrad und auf der gesamten Strecke. Die Lichterkette  war nicht nur großartig, sondern grandios, gigantisch, toll, fantastisch, überwältigend. Die gesetzten Erwartungen an die TeinehmerInnenzahl wurden erfüllt, die ganze Region war auf den Beinen! Das Braunschweiger Land hat ein unübersehbares Zeichen gesetzt!! mehr Bilder und Filmbeiträge Fotos von der Lichterkette 2012 Ein Jahr nach Fukushima Hallo Niedersachsen Lichterkette 2012 Videobeitrag,... [Weiter...]

Drei Hundertschaften und ein konfiszierter Kirschkuchen

(13.03.12/LW) Wer Norbert Röttgen persönlich treffen wollte, konnte am Montag, 12. März um 10.30 Uhr zur Asse II kommen. "Beschäftigungstherapie für die Polizei und ein Grossaufgebot an Journalisten, daß war wohl das Bemerkenswerteste beim Besuch von BUM Röttgen in der Asse. Spannender als Röttgens Aussagen war die Frage, ob wir mit unseren Traktoren zum Veranstaltungsort kommen konnten oder nicht. Wir konnten. Simones Kirschkuchen blieb aber für die Zeit des "Runden Tisches"... [Weiter...]

WO ist die Homepage der AG ?

(LW/06.03.12) Endlich wieder da! Nach langer Zeit endlich wieder online. Massive technische Probleme führten zu dieser auch für uns qüälend langen Pause unserer Internetpräsenz. Hinzu kam noch die Priorität die Lichterkettenseite www.lichterkette2012.de an den Start zu bringen. Jetzt geht´s wieder los, denn viel ist passiert und vieles ist nötig. So werden sicherlich in nächster Zeit einige Nachberichte, aber auch viel aktuelle Nachrichten die Seite füllen. Sichere Endlagerung von Atommüll ist... [Weiter...]

Wieviel Zeit läßt der Berg - wieviel Zeit lassen wir der Regierung

(11.01.12/PK) Wieder eine Veranstaltung in der Lindenhalle zum Thema ASSE*. Ich bin eigentlich noch recht neu hier in Wolfenbüttel (6 Jahre) und trotzdem weiß ich nicht mehr die wie vielte Veranstaltung dies zur ASSE war an der ich teilgenommen habe. Wie muss es erst den engagierten Menschen aus dieser Region ergehen, die so viele Veranstaltungen mehr besucht haben? Der Frust, der bei mir schon hochkommt, und mittlerweile in Wut und Verzweiflung umkippt bleibt nicht aus. Denn wir werden... [Weiter...]

ASSE: Bund muss Verantwortung übernehmen

(Fr.,06.01.12/CS) Die ASSE bringt es an den Tag: Eine langfristig sichere Endlagerung des Atommülls ist nicht möglich. Nicht mal 40 Jahre nach Beginn der Einlagerung im ehemaligen Salzbergwerk ASSE II fallen die damaligen Behauptungen der Betreiber und verantwortlichen Politiker, die Endlagerung in ASSE II sei „absolut sicher“ wie ein Kartenhaus zusammen. Doch wer ist für dieses Desaster verantwortlich, wer wird dafür zur Rechenschaft gezogen? Bis heute ist noch niemand zur Rechenschaft... [Weiter...]

BISS im Einklang mit Asse und Konrad

(04.01.2012/ A.S.) Solidarität - das scheint für viele ökonomiebestimmte Menschen, oder vielmehr: für Firmen und Konzerne, in denen der Einzelne nicht mehr gezwungen ist, persönlich Verantwortung zu übernehmen, ein leerer Begriff zu sein. Nicht so für die BISS. Und, wie wir erfahren durften, auch nicht für die Menschen, die sich für die Regionen Asse und Konrad einsetzen. Anlässlich der medial verbreiteten Versuche, das Anliegen der BISS gegen die anderen Bürgerinitiativen auszuspielen... [Weiter...]

Eine Region hält zusammen !

(01.01.2012/Sg) Die Asse bringt es an den Tag...Unter diesem Motto rief der Verein aufpASSEN e.V. zur Demo an der Schachtanlage ASSE 2 am Sylvester- Nachmittag auf. Und die Region Braunschweiger Land war da. Mehr als 500 Menschen hatten sich kurzfristig auf den Weg zur ASSE gemacht. Kurz vor Weihnachten hatte das BfS durch ein internes Memorandum der Region ASSE einen Knaller beschert: Dort heißt es, aus bergtechnischen Gründen bezweifle das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) die Möglichkeit... [Weiter...]

Was macht eigentlich das „Endlagersuchgesetz“?

(11.12.11/SW) Schon im Frühsommer 2011 kam die Mär vom „Endlagersuchgesetz“ erneut auf: im Rahmen der Verhandlungen um die Stilllegung von 8 Altmeilern sollte auch die Endlagerfrage neu aufgerollt werden. David McAllister, niedersächsischer Ministerpräsident, mahnte während dieser sog. „Ausstiegsgespräche“, dass ein „neues Verfahren von Nöten sei, um allgemeine geologische Eignungskriterien und mögliche alternative Entsorgungsoptionen zu ermitteln“. Dass der Druck ausgerechnet aus... [Weiter...]

1000 Nikoläuse erobern Salzgitter - ihre Botschaft: "Her mit der Zukunft!"

(Mi, 07-12-2011) Am 6. Dezember, pünktlich zum Nikolaus fand in Salzgitter wieder der traditionelle Aktionstag der IG Metall Jugend statt. Mit deutlichen Forderungen gingen rund 1000 Auszubildende auf die Straße. Verlässliche Ausbildungs- und Berufsperspektiven und damit die unbefristete Übernahme nach der Ausbildung, das Ende der prekären Arbeitsverhältnisse sowie ein Stopp für das atomare Endlager Schacht Konrad sind ihre klaren Forderungen. Zu den Kernaussagen gehört dabei ganz deutlich,... [Weiter...]

Jugendverband Rebell diskutierte im KONRAD-Haus

(27.07.11) Atomkraft, oligopolisierte Energieversorgung und ungelöste Endlagerfrage beschäftigen auch den Jugendverband Rebell. Die Braunschweiger Gruppe besuchte deshalb am vergangenen Samstag die Arbeitsgemeinschaft in Salzgitter. Im Konrad -Haus erfuhr sie einiges bisher Unbekanntes über die Entstehungsgeschichte des Endlagerprojekts und diskutierte die Konsequenzen aus der bisher nicht gelösten Endlagerfrage. Die anschließende Besichtigung zweier Photovoltaik-Anlagen in Bleckenstedt und ein... [Weiter...]