Themen

München bewirbt sich als Endlagerstandort!

(Fr., 22.07.2022) SPD und GRÜNE in München haben beschlossen, bei der Bundesregierung eine Gesetzesänderung zu beantragen, die einen Weiterbetrieb des AKW Isar 2 in Landshut ermöglicht. Die Stadt München hält über die Stadtwerke 25% der Anteile am AKW Isar 2 und will den Reaktor bis in den Sommer 2023 laufen lassen. Die 2. Bürgermeisterin in München, Katrin Habenschaden (Grüne), verteidigte die Entscheidung gegenüber dem Bayerischen Rundfunk:  „Die Versorgungssicherheit der Münchnerinnen... [Weiter...]

4 Etappen bei der Anti-Atom-Radtour: Dem Ausstieg entgegen

So war's - Das bewegt und hat begeistert - Die Zukunft ist erneuerbar! [Weiter...]

Anti-Atom-Radtour 2022: in der Atomstadt Lingen angekommen

Aktive der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD radeln ab heute mit [Weiter...]

Kleiner Verein sucht große Räume

(Mi., 06-07-2022/SW) Bereits im Oktober 2018 wurde der Verein „Archiv Deutsches Atomerbe e.V.“ gegründet, der für künftige Generationen Wissenschaft, Forschung, Bildung und Erziehung in Bezug auf die zivile und militärische Nutzung der Atomenergie fördern will. Dieser Verein ist einzigartig in der Archivlandschaft der Bundesrepublik Deutschland, denn das Archiv sammelt alles, was mit der zivilen und militärischen Atomenergienutzung, der Atommüllproduktion und Weiterem zusammenhängt:... [Weiter...]

15. Juli 2022: A2B Hybrid-Veranstaltung zum „Standortvergleich“

(Di., 05.06.22/ A2B) Die Asse-2-Begleitgruppe lädt zur Veranstaltung Die A2B zum Thema „Standortvergleich“ am 15. Juli 2022  ein. Die Hybrid-Veranstaltung wird von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr in Wolfenbüttel stattfinden und parallel für die Öffentlichkeit per Livestream (via Zoom) übertragen, an dem man nach Anmeldung teilnehmen kann. Thema der Veranstaltung werden verschiedene Reaktionen und Rückschlüsse zum Standortvergleich mit asse-fernen Standorten für ein Zwischenlager sein. Die... [Weiter...]

Frankreich: Spannungsrisskorrosion legt Atomkraftwerke lahm

(Do., 30.06.2022/ NL Atommüllreport) Spannungsrisskorrosion und Hitze - Deutsche Atomkraftwerke laufen nur für den Stromexport nach Frankreich: Anfang Juni standen 29 der 56 Atomreaktoren in Frankreich still. Viele der Reaktoren sind wegen erheblicher Sicherheitsprobleme bzw. Sicherheitsuntersuchungen abgeschaltet, andere wegen Revisionsarbeiten. Und dann kam im Juni noch die Hitze dazu, die ebenfalls zur Drosselung von Atomreaktoren wegen zu niedrigem Wasserstand führte. So bezieht Frankreich... [Weiter...]

Was gibt's denn daran zu feiern?

(Mi., 29.06.2022/SW) Vor etwa drei Wochen erreichte unseren Vorstand ein Schreiben der BGE-Infostelle: In einer Enladung zu einem "Empfang der Geschäftsführung 2022" hieß es, man wolle 20 Jahre Planfeststellungsbeschluss mit uns "feiern"...desweiteren gäbe es "sichtbare Fortschritte auf der Baustelle Konrad" und das Ganze wolle man beim Buffet und mit Zeit zum persönlichen Austausch begehen. Da will man also nach einer jahrzehntelangen Auseinandersetzung auf fachlicher Ebene - auf der unsere... [Weiter...]

"Appell der Region" wird bekräftigt

(Di., 28.06.2022 /SW) Erneut schlossen sich am Montag Bürgermeister*innen  und Landrät*innen der gesamten Region Braunschweiger Land in einer Versammlung in Salzgitter zusammen um sich gemeinsam gegen das geplante Atommülllager in Schacht KONRAD zu stemmen. Auf Initiative des Bündnisses Salzgitter soll der "Appell gegen Schacht Konrad" von 2016 bekräftigt werden und gemeinsam ein Antrag auf Baustopp an die Bundesregierung gerichtet werden. Oberbürgermeister Frank Klingebiel geht fest davon... [Weiter...]

Scharfe Kritik an Verweigerungshaltung der Bundesumweltministerin

Presseerklärung 21.06.2022 Schacht KONRAD: Scharfe Kritik an Verweigerungshaltung der Bundesumweltministerin Das Bündnis Salzgitter gegen Schacht KONRAD bestehend aus der Stadt Salzgitter, der IG Metall Salzgitter-Peine, dem Landvolk Braunschweiger Land, der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD sowie den Niedersächsischen Landesverbänden der Umweltverbände BUND und NABU haben die neue Bundesumweltministerin Steffi Lemke eingeladen, um über die vorhandene Kritik am Projekt KONRAD und über die... [Weiter...]

Wissenschaftler der AGO bestätigen Position der Asse-Begleitgruppe

(Di.,14.06.22/SW) In einem 30-seitigen Diskussionspapier haben die 5 Wissenschaftler der AGO jetzt die seit mindestens 2011 schwelende Auseinandersetzung um einen Standortvergleich für ein Zwischenlager für die aus der Asse zurückzuholenden Atomabfälle zusammengefasst. Das Papier definiert darüber hinaus die einzelnen Anlagenteile (Pufferlager, Charakterisierung, Bereitstellungslager, Konditionierung und Zwischenlagerung) und wägt die Argumente ab, die für oder gegen eine Trennung der einzelnen... [Weiter...]