Themen

Trotz Freispruch weiter absurde Prozesse in Lingen

(15.07.20/ nirgendwo.info) Trotz des Freispruchs einer Anti-Atom-Aktivistin nach einer Blockade der Brennelementefabrik im Januar 2019, kurz nach dem Brand der ANF-Brennelementefabrik in Lingen, wollen Staatsanwaltschaft und Gericht nun weiter gegen Atomkraftgegner*innen verhandeln: Am 16. Juli 2020 werden drei Aktive wegen der gleichen Aktion mit Vorwurf Nötigung angeklagt. 16. Juli 2020 – 09:00 Uhr – Amtsgericht Lingen – Saal Z16 Die Brennelementefabrik hatte am 6. Dezember 2018 im... [Weiter...]

Autokorso gegen das geplante Bereitstellungslager Würgassen

Demonstration mittels Autokorso gegen die geplante Errichtung des zentralen Bereitstellungslagers für schwach- und mittelradioaktive Abfälle in Würgassen (14.07.20/ Atomfreies 3-Ländereck e.v.) Um ein klares Statement gegen den von der BGZ in Würgassen geplanten "Atommüll-Verschiebebahnhof" zu setzen und um auf die drohenden Atommülltransporte in der Region hinzuweisen, hat der Verein "Atomfreies3-Ländereck e.V." in unmittelbarem Nachgang zur feierlichen Eröffnung der Weserbrücke... [Weiter...]

Online-Präsentation: Englische Ausgabe des Uranatlas

Am Donnerstag (16.07.) stellt die Nuclear Free Future Foundation gemeinsam mit dem Münchner Zukunftssalon, Beyond Nuclear, IPPNW und der Rosa Luxemburg Stiftung die englische Ausgabe des Uranatlas vor – zum 75. Jahrestag des ersten Atombombentests am 16. Juli 1945 in der Wüste von New Mexico sowie zum 41. Jahrestag des Dammbruchs eines Uransees in Churchrock. Der aktualisierte englisch sprachige Atomatlas, der zum Jahrestag des ersten Atombombentests erscheint, zeigt wie die deutsche Ausgabe... [Weiter...]

Staatssekretär Flasbarth provoziert Begleitgruppe

(12.07.20/CS) Auf der Sitzung der ASSE-2-Begleitgruppe (A2B) am 10. Juli in der Lindenhalle in Wolfenbüttel hat Staatssekretär Jochen Flasbarth vom Bundesumweltministerium (BMU) ausdrücklich den Plan des Betreibers, der BGE, unterstützt, das Zwischenlager für den rückgeholten Atommüll direkt an der ASSE zu errichten. Damit erteilte er den seit Jahren erhobenen Forderungen aus der Region und insbesondere der A2B eine schroffe Absage, einen Standortvergleich auch mit „assefernen“ Standorten... [Weiter...]

ver.di Protestaktion vor der BGE in Peine

Kein billiger Jakob bei der radioaktiven Endlagerung in Niedersachsen Endlager Niedersachsen - ver.di kritisiert Vergabepraxis der BGZ/BGE (Pressemitteilung ver.di) Für die Vergabe der Bewachungsaufträge der atomaren Endlager sind die Bundesgesellschaften für Zwischenlagerung (BGZ) und Endlagerung (BGE) zuständig. Letztere hat ihren Sitz in Peine. In Niedersachsen betrifft dies unter anderem Standorte in Gorleben, Salzgitter, Grohnde, Stade und Lingen. Ver.di fordert hierzu verbindliche... [Weiter...]

In eigener Sache

(10.07.20/ SW) Leider erreichen uns im KONRAD-Haus nach Postverschickungen unseres KONRAD-Expresses, der Jahresinfos oder auch der Beitragsrechnungen sogenannte Rückläufer, die nicht zugestellt werden konnten. Für uns Ehrenamtliche bei der Arbeitsgemeinschaft ist das immer ein frustrierender Moment, wenn die mühevoll zusammengestellten gedruckten Infos nicht die Menschen erreichen, für die wir sie geschrieben haben. Vom Verlust von Beitragszahlungen ganz zu schweigen… Eine herzliche Bitte: wer... [Weiter...]

ASSE-2-Begleitgruppe (A2B) tagt wieder öffentlich

(09.07.20/ CS) Am Freitag, den 10. Juli wird die ASSE-2-Begleitgruppe erstmals wieder öffentlich stattfinden. Einziger Tagesordnungspunkt ist die Vorstellung des Rückholplans durch den Betreiber, die BGE und die Stellungnahme dazu von den Wissenschaftlern der Arbeitsgruppe Option Rückholung (AGO). Im Anschluss daran ist ausreichend Zeit für die Fragen der Mitglieder der Zivilgesellschaftlichen Vertretung (ZGV) und der Kommunalen Vertretung (KV), sowie für die Gäste. Ebenfalls dabei:... [Weiter...]

Öffentlichkeitsbeteiligung Stilllegung AKW Brokdorf

Sammeleinwendung gegen den Antrag zur Stilllegung und zum Abbau des AKW Brokdorf sowie zum Bau eines Lagers für schwach- und mittelradioaktive Stoffe (09.07.20/ Brokdorf-akut) Das AKW Brokdorf soll abgebaut werden; am 31.12.2021 endet der Leistungsbetrieb. Die Sammeleinwendung hängt an. Bitte unterschreibt sie und gebt sie in Eurem Bekannten- und Freundeskreis oder mailt sie herum . Zum Verfahren: Gut eineinhalb Jahre vor der gesetzlichen Stilllegung des AKW Brokdorf hat in die Sommerferien... [Weiter...]

Offener Brief an die Bundesregierung

Umweltorganisationen aus neun Ländern fordern anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die Reform des Euratom-Vertrages Am 1. Juli 2020 übernimmt Deutschland den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. In dieser Zeit leitet und koordiniert die deutsche Bundesregierung die Arbeit des Rates. Die unterzeichnenden Organisationen und Initiativen erwarten von der Bundesregierung, dass sie den Vorsitz der Ratspräsidentschaft dafür nutzt, endlich einen konkreten Zeitplan für die Überarbeitung... [Weiter...]

Atommüll macht keine Pause!

Wenn Corona den Terminkalender „infiziert“ - Verschiebung Konrad Camp (03.07.20/ KM) Das Projekt Atommülllager Konrad in einem dicht besiedelten Gebiet in unmittelbarer Nähe zu 30.000 Arbeitsplätzen wird von Endlager-Kritikern seit jeher als unverantwortlich bezeichnet. In mehreren „Konrad-Seminaren“ (veranstaltet durch die IG Metall Salzgitter - Peine) wurde der Wunsch laut, die Problematik der Endlagerung durch weitere kreative Aktionen einer noch größeren Öffentlichkeit bewusst zu... [Weiter...]