KONRAD Aktuell

Autokorso gegen das geplante Bereitstellungslager Würgassen

Demonstration mittels Autokorso gegen die geplante Errichtung des zentralen Bereitstellungslagers für schwach- und mittelradioaktive Abfälle in Würgassen (14.07.20/ Atomfreies 3-Ländereck e.v.) Um ein klares Statement gegen den von der BGZ in Würgassen geplanten "Atommüll-Verschiebebahnhof" zu setzen und um auf die drohenden Atommülltransporte in der Region hinzuweisen, hat der Verein "Atomfreies3-Ländereck e.V." in unmittelbarem Nachgang zur feierlichen Eröffnung der Weserbrücke... [Weiter...]

Atommüll macht keine Pause!

Wenn Corona den Terminkalender „infiziert“ - Verschiebung Konrad Camp (03.07.20/ KM) Das Projekt Atommülllager Konrad in einem dicht besiedelten Gebiet in unmittelbarer Nähe zu 30.000 Arbeitsplätzen wird von Endlager-Kritikern seit jeher als unverantwortlich bezeichnet. In mehreren „Konrad-Seminaren“ (veranstaltet durch die IG Metall Salzgitter - Peine) wurde der Wunsch laut, die Problematik der Endlagerung durch weitere kreative Aktionen einer noch größeren Öffentlichkeit bewusst zu... [Weiter...]

Atommülllager Schacht Konrad: Wenig überzeugende Sicherheitsprüfung

(Do., 04.06.2020/ Hubertus Zdebel) „Wenig überzeugend und wenig engagiert, was hier in Sachen Sicherheitsüberprüfung der veralteten Genehmigungssituation beim geplanten Atommülllager im Schacht Konrad in Salzgitter stattfindet.“ Mit diesen Worten fasst Hubertus Zdebel die Antworten der Bundesregierung auf seine Kleine Anfrage zum Stand der Dinge bei der vermeintlichen „Überprüfung der sicherheitstechnischen Anforderungen für das Endlager Konrad (ÜsiKo)“ zusammen. Die Bundesgesellschaft für... [Weiter...]

Nein zu Atommüll im Dreiländereck

Der Kreistag Holzminden hat einstimmig eine Resolution gegen das geplante Bereitstellungslager für KONRAD in Würgassen verabschiedet. Bei der Kreistagssitzung am 25.05.2020, die coronabedingt in der Stadthalle Holzminden stattfand, durfte auch die AG Schacht KONRAD beratend teilnehmen. Der Landkreis Holzminden grenzt unmittelbar an die von der Planung betroffenen Flächen. Täglicher Anzeiger Holzminden vom 27.05.2020 (TAH_27.05.20 - Seite - 11.pdf) - Ein klares Nein zum Logostikzentrum  [Weiter...]

Mahnwache gegen das geplante Bereitstellungslager Würgassen

(19.05.2020) Lauenförde-Aktuell/ Würgassen. Die Bürgerinitiative gegen atomaren Dreck im Dreiländereck hat gestern eine Mahnwache am Gelände des ehemaligen AKW Würgassen abgehalten.  Unter erschwerten Bedingungen (Corona) konnte es doch, unter Einhaltung aller Kontaktbeschränkungen und begrenzter Teilnehmerzahl möglich gemacht werden, genau am Montag, 18.05.2020, an dem Tag, an dem erste Probebohrungen auf dem geplanten Lagergelände stattfinden sollen, hierfür eine Genehmigung zu... [Weiter...]

Video: Online-Infoveranstaltung Zentrales Atommüll-Lager Würgassen

(08.05.2020) Am 6. Mai hatten die „Bürgerinitiative gegen atomaren Dreck im 3-Ländereck“, die Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad und .ausgestrahlt zu einer Online-Infoveranstaltung zum geplanten Zwischenlager geladen. Es wurde mit kritischer Expertise über das Projekt berichtet und rege diskutiert. Zum Video [Weiter...]

Quo vadis?

(04.05.2020/LW) Ja, wo geht er hin, der Atommüll oder besser gefragt wo sollen oder könnten sie langführen, die täglichen Atomtransporte von Würgassen nach Salzgitter? Die Transportfrage, schon im Genehmigungsverfahren zu KONRAD per Weisung außen vor gehalten, scheint auch bei der Errichtung des Bereitstellungslagers, wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle zu spielen. Damit das nicht so bleibt anbei eine Karte mit möglichen Streckenführungen. Sonderseite mit allen Infos zum geplanten... [Weiter...]

Bereitstellungslager Würgassen und Schacht KONRAD

+++ Online-Infoveranstaltung +++  Mittwoch, 6. Mai 2020, 18:30 bis 20:00 Uhr Hier geht es zur Anmeldung bei .ausgestrahlt. Die Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung hat im März angekündigt, auf dem Gelände des ehemaligen AKW Würgassen eine gigantische Halle für radioaktive Abfälle zu errichten. Über Jahrzehnte soll tagtäglich mit Zügen und LKW Atommüll an- und abtransportiert werden, verbunden mit entsprechenden Unfallgefahren. Das Zwischenlager in Würgassen soll als... [Weiter...]

Farbe bekennen - Flagge zeigen - "W"s bauen

(02.04.2020/Sg) Die Bürgerinitiative gegen das geplante Atommüll-Bereitstellungslager in Würgassen geht auf Grund der Corona- Krise neue Wege. „Mahnwachen oder Demonstrationen sind ja wegen des Virus' derzeit nicht möglich, deswegen wollen wir unseren Protest auf andere Weise nach außen tragen", so Sprecher Dirk Wilhelm. Die Bürgerinitiative „gegen atomaren Dreck im Dreiländereck“ ruft dazu auf, auch nach außen zu zeigen, dass man gegen das geplante Bereitstellungslager in Würgassen ist. Dies... [Weiter...]

Intransparenz und Verschleierung

(14.03.2020) Die Bürgerinitiative "Gegen atomaren Dreck im Dreiländereck" hatte am 13.03.2020 zur Pressekonferenz eingeladen. Neben Dirk Wilhelm, dem Sprecher der Initiative waren auch Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt aus Hamburg und Ludwig Wasmus, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad, Salzgitter zur Pressekonferenz angereist.   "Wir sprechen ab jetzt nicht mehr von der Errichtung eines Logistikzentrums, sondern von einem zentralen... [Weiter...]