KONRAD Aktuell

Daumen hoch!

(Fr., 18.06.2021/LW) Einstimmig hat der Rat der Stadt Salzgtter in seiner Sitzung im „Hotel am See“ am 17. Juni entschieden, den Antrag auf Widerruf des Planfeststellungsbeschlusses Schacht Konrad zu unterstützen. Alle Ratsfraktionen (SPD, CDU, MBS, GRÜNE und LINKE) sprachen sich deutlich für den Beschluss aus. Lediglich ein FDP-Ratsherr argumentierte gegen den Beschluss, seine Redebeiträge gemahnten allerdings an das Projekt KONRAD selbst: irgendwie aus der Zeit gefallen! Dankenswerterweise... [Weiter...]

Sonderheft „anti-atom-aktuell“ erschienen

Diesmal als Schwerpunktthema: Schacht KONRAD und die die aktuelle Kampagne #KONRAD_GAMEOVER zur Rücknahme bzw. zum Widerruf des Planfeststellungsbeschlusses von 2002. Ein gelungenes Themenheft mit 34 Hintergrund-Seiten zu Geschichte, Widerstand, Risiken und Möglichkeiten des Eingreifens. In Zusammenarbeit mit dem Redaktionsteam der anti-atom-aktuell in den letzten Wochen gemeinsam geschrieben und gestaltet. Alle Abonnent*innen bekommen es in diesen Tagen direkt in den Briefkasten, alle anderen... [Weiter...]

Projekt Endlager Schacht KONRAD: Alt, veraltet, überholt

(Fr. 28.05.21/MN) So lässt es sich zusammen fassen, warum sich heute ca. 100 Menschen aus der Region Salzgitter / Braunschweig auf den Weg nach Hannover machten, um dem niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies den Antrag auf Rücknahme des Planfeststellungsbeschlusses für das Endlager Schacht KONRAD persönlich zu übergeben. Sie vertreten dort eindrucksvoll das breite Bündnis  bestehend aus der Stadt Salzgitter,  IG Metall Salzgitter-Peine, Nds. Landvolk Braunschweiger Land e.V und... [Weiter...]

Breites Bündnis fordert Rücknahme des Planfeststellungsbeschlusses

Gemeinsame Pressemitteilung von BUND und NABU und dem Bündnis Salzgitter gegen Schacht KONRAD / 27.05.2021 BUND und NABU haben heute einen Antrag auf Widerruf des Planfeststellungsbeschlusses für Schacht Konrad beim Niedersächsischen Umweltministerium eingereicht. Damit fordern die Umweltverbände das Land auf, das Atommüllprojekt aufzugeben und den Weg für eine transparente und wissenschaftlich basierte Standortsuche frei zu machen. Aufgrund der enormen Umweltprobleme ist der Schacht als... [Weiter...]

Erst Gorleben, dann Salzgitter…

(Mo., 17.05.2021/WE) Der Schacht Konrad in Salzgitter ist wie das Gorleben-Komplex ein atompolitisches Projekt der 70er Jahre: im Salzstock Gorleben sollten hochradioaktive, im ausgedienten Erzbergwerk Schacht Konrad die voluminösen schwach- und mittelaktiven Abfälle eingelagert werden. Der Salzstock Gorleben-Rambow wurde als Endlager im Herbst letzten Jahres aufgegeben, die Planungen für die Inbetriebnahme des Schacht Konrads aber laufen noch, obwohl auch dieser Standort nicht Ergebnis eines... [Weiter...]

Breite Unterstützung für die Aufgabe des Atommüllprojekts KONRAD

(Presseerklärung 12.04.2021) 77 Anti-Atom-Initiativen aus ganz Deutschland, sowie Umweltverbände unterstützen die Forderung, nach Gorleben auch Schacht KONRAD aufzugeben. Das geplante Atommülllager KONRAD, ein Eisenerzbergwerk in Salzgitter, das nachgenutzt werden soll und das ebenfalls aus den 1970er Jahren stammt und für das es ebenfalls kein Standortauswahlverfahren gegeben hat, wäre nach heutigem Stand von Wissenschaft und Technik nicht mehr genehmigungsfähig. Die Organisationen fordern die... [Weiter...]

Bündnis fordert sofortigen Baustopp bei Schacht KONRAD

(Pressemitteilung 30.03.2021) Das Bündnis Salzgitter gegen KONRAD fordert einen sofortigen Baustopp des Atommüllprojektes Schacht KONRAD. Oberbürgermeister Frank Klingebiel: „Solange nicht bewiesen ist, dass Schacht KONRAD den heutigen Anforderungen an ein tiefengeologisches Lager für radioaktive Abfälle entspricht, dürfen keine weiteren Fakten geschaffen und keine weiteren Gelder in der Tiefe versenkt werden.“ Der erhebliche Druck aus der Region und der lange Zeitraum zwischen den... [Weiter...]

1. Mahnwache in 2021 am Schacht: Gedenken an 10 Jahre Fukushima

... und auch Protest gegen Schacht KONRAD (So.14.03.21/MN) 50 Menschen folgten am Freitag, den 12.03. dem Aufruf zur 28. Mobilen Atomaufsicht "Gegen das Vergessen - 10 Jahre Fukushima". Die Menschen erinnerten sich an die Bilder der Katastrophen, an die vielen ungelösten Probleme in Fukushima mit Tonnen von kontaminiertem Erdreich in Plastiksäcken, Umgang mit 1,2 Mio. Tonnen von Kühlwasser, Rekontaminationen durch Regen und Wind, massive Probleme beim Rückbau der Atomruine Fukushima, Leiden... [Weiter...]

Gegen das Vergessen: Fukushima - Mahnwache am Schacht KONRAD

Einladung zur ersten Mobilen Atomaufsicht 2021 am Schacht KONRAD Freitag, 12. März 2021 von 16:00 – 17:00 Uhr Schacht Konrad 1 in Bleckenstedt Am Freitag, 12. März um 16:00 Uhr lädt die Mobile Atomaufsicht zur Fukushima-Mahnwache an der Schranke vor Schacht KONRAD ein. Lasst uns gemeinsam an die Dreifachkatastrophe 2011 in Fukushima gedenken und erinnern. Mit einer symbolischen Mini-Menschenkette ohne Handkontakt am Schacht KONRAD wollen wir zusammen für die Beendigung des unsinnigen... [Weiter...]

Pressekonferenz "Atomfreies 3-Ländereck e.V."

12.02.2021/ Pressekonferenz des kom. Vorstands des  Vereins Atomfreies 3-Ländereck e.V. Die BGZ hat vollmundig versucht, das Gutachten von Prof. Runge und RA de Witt zu diskreditieren, hat dabei aber nicht wirklich die inhaltlichen Punkte entkräften können. Wir bleiben dabei: Die BGZ ist nicht ganz ehrlich: Sie redet euphemistisch von einem Logistikzentrum, will aber in Wirklichkeit ein Bundes-Zwischenlager für radioaktive Abfälle errichten. Wenn man so will „die Mutter aller... [Weiter...]