Kanaldörfer

Kanaldörfer gegen KONRAD Seit Anfang 2010 treffen wir uns regelmäßig alle 4-6 Wochen im KONRAD-Haus oder zu Kreativterminen auf dem Hof von Ludwig Wasmus. Wir sind mal mehr mal weniger so zwischen 8-15 Personen aus den „Kanaldörfern“ rund um KONRAD und machen die Ablehnung vor Ort sichtbar, führen örtliche Aktionen durch und beteiligen uns gemeinsam an größeren Aktionen. Unser Ziel ist die Erhöhung der Aufmerksamkeit für unseren ständigen Blick auf Schacht KONRAD. Wer sieht was hier passiert, was hier investiert wird und die Bedrohung quasi unter seinen Füßen spürt, der muss etwas tun.

Darum wehren wir uns gegen die nicht rückholbare Einlagerung als Wiederholung der Fehler in der Asse.

Weiterlesen: Familie Kick berichtet

Kanaldörfer Aktuelles

Kreativität gefragt – Wer ist dabei?

(Fr., 13.01.17/UT) Am Freitag, 20. Januar 2017, 17.30 Uhr findet im KONRAD-Haus das erste Jahrestreffen der Kanaldörfer gegen KONRAD statt. Um die Jubiläumskampagne zum 30. Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V. farbig und facettenreich auszugestalten, sind viele kreative Köpfe und viele geschickte Hände gefragt. Wer also bei der ersten Lagebesprechung seine Ideen einbringen möchte, ist für den 20. Januar herzlich eingeladen! Die Einladung gilt natürlich auch für die folgenden... [Weiter...]

Traditionelles Jahresendfackeln an Schacht KONRAD

(Di., 13.12.16/UT) Etwa siebzig Demonstranten und eine Handvoll Trecker hatten sich am Freitagabend zur 15. Mobilen Atomaufsicht eingefunden, die dieses Mal im Zeichen des bereits zur Tradition gewordenen Jahresendfackeln an Schacht KONRAD stand. Auch wenn nicht jedes Mal Hunderte kommen, wie in den letzten Jahren als die Erweiterungspläne der Bundregierung ruchbar geworden waren, die Tradition wird solange bleiben, bis das Atommüllprojekt KONRAD gekippt ist. „Uns ist kein Zaun zu hoch“,... [Weiter...]

Gesicht zeigen - Kundgebung gegen KONRAD

Über 70.000 Menschen haben die Einwendung „KONRAD stoppen, statt erweitern!“ unterzeichnet. Es ist höchste Zeit endlich Konsequenzen zu ziehen und Schacht KONRAD zu stoppen! Dieses ist unsere Aufforderung an Bundesumweltministerin Dr. Hendricks, die am Dienstag, 19. Januar 2016 auf Stippvisite in Salzgitter weilt. Die Kundgebung, die den Besuch, der Ministerin „begleiten“ soll, bietet Gelegenheit nach der Einwendungs-Unterschrift auch Gesicht zu zeigen und so die Forderung „Es ist mir ernst!“... [Weiter...]

Zweiter Spaziergang der Mobilen Atomaufsicht

(Mi., 14.10.15/BK) Am Freitag, den 9. Oktober 2015, lud die Regionalgruppe „Kanaldörfer gegen Schacht Konrad“ zum zweiten Spaziergang im Rahmen der mobilen Atomaufsicht ein. Treffpunkt war dieses Mal unter der Brücke Industriestraße Nord zwischen Bleckenstedt und Sauingen. Gemeinsam mit circa fünfzig Teilnehmern, unter anderen der Landtagsabgeordnete Stefan Klein und vielen neuen Gesichtern ging es von hier aus zum Schacht KONRAD 1. Harald Streich begrüßte die Teilnehmer und freute sich über... [Weiter...]

„Mobile Atomaufsicht“- Spaziergänge starten am 11.09.- Wer geht mit?

(Mi, 02.09.15/LW) Erste Schritte sind gelungen - jetzt müssen wir weitergehen! Beispielsweise spazieren am Schacht: 70.000 Menschen haben ihre Stimmen gegen Konrad erhoben, viele Menschen sind aktiv geworden und haben Unterschriften gesammelt, Kreistage und Bürgermeister aus der Region haben sich mit dem Thema KONRAD befasst und klar Stellung bezogen.Ein breites und tragfähiges Bündnis ist entstanden, die Listen wurden mit einer gelungenen Aktion in Berlin dem Staatssekretär im... [Weiter...]

Nicht mit uns - KONRAD- Gottesdienst in Bleckenstedt

(Di., 14.10.14/LW) „Eine Einlagerung in KONRAD wird es mit uns nicht geben, es geht nur gegen uns“, so Pastor Dirk Westphal beim KONRAD- Gottesdienst am Sonntag in Bleckenstedt. Von der nuklearen Misshandlung der Schöpfung sprach Westphal in seiner Andacht, mit dem Einstieg in die Atomtechnologie haben die „Entscheider“ zu hoch gepokert und nun wisse man keine Lösung für die Hinterlassenschaften, KONRAD könne und werde hier keinen Ausweg bieten. Lobend erwähnte  Westphal die Entscheidung... [Weiter...]

KONRAD- Fonds macht nicht glücklich

(Mi., 10.09.14/LW) Der FC Germania Bleckenstedt wird auf die aus dem KONRAD- Fonds bewilligten 100.000,-€ verzichten. „Fakt ist, dass wir nicht glücklich werden, wenn wir dieses Geld annehmen“, so der Vereinskassierer Volker Krause laut Salzgitter-Zeitung vom 10.September. Die Abkehr vom KONRAD- Fonds kam auf Grund einer intensiven vereinsinternen Diskussion zustande. Die AG Schacht KONRAD begrüßt diese Entscheidung einhellig. Die Gelder des Fonds führen unserer Meinung nach zu einer... [Weiter...]