ACHTUNG!

Die BISS-Mahnwachen sind bis auf Weiteres aus­ge­setzt. BISS-Info

Eckert und Ziegler-Info (BISS/Braunschweig-Thune)
DIN A5, 6 Seiten Flyer Thune

DIN A5, 4 Seiten
BISS- Faltblatt

Eckert&Ziegler

Eckert&Ziegler Aktuell

Atommüll-Zwischenlager in Braunschweig

Pressemitteilung BISS e.V. zu einem möglichen zentralen Eingangslager Konrad in Braunschweig. (08.04.2020) In der Antwort der Stadtverwaltung an den Stadtbezirksrat 112 Wabe-Schunter-Beberbach und den Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Braunschweig lehnt die Stadtverwaltung ein Lager für radioaktiven Atommüll in Braunschweig (im Dreieck Waggum, Bienrode, Bechtsbüttel) strikt ab. Die BISS begrüßt diesen Standpunkt ausdrücklich. Erstaunlich hingegen: Die Argumente klingen im... [Weiter...]

BISS reicht Klage gegen Umweltministerium ein

Das Ende der Geduld – nun ist Klage eingereicht! Irgendwann muss man Bilanz ziehen, man muss Konsequenzen ableiten. (03.02.2020) Seit 2011 fragen sich nicht nur die Mitglieder der Bürgerinitiative Strahlenschutz e.V. (BISS), warum es am Standort Braunschweig –Thune derart hohe Strahlengenehmigungen gibt. In mühevoller Kleinarbeit ist ermittelt, dass es weder eine Umweltverträglichkeitsprüfung , eine gültige Störfallanalyse noch einen von der  Entsorgungskommision des Bundes empfohlenen... [Weiter...]

VW-Azubis: „Kein Atommüll neben Wohngebieten!“

(28.01.2020) BISS -Mahnwache mit VW-Azubis und Auszubildendenvertretung. Der Protest gegen radioaktive Substanzen neben Wohnhäusern zieht Kreise: Auszubildende des Volkswagenwerkes Braunschweig schlossen sich der Forderung an, die vom Standort ausgehende Gefährdung zu beenden. Während der Montagsmahnwache wurden Fässer mit ihren Unterschriften auf dem Plakatanhänger der BISS befestigt. Zuvor hatte die Jubiläumsausstellung der AG Schacht KONRAD alle Auszubildenden über die Atomstandorte in... [Weiter...]

Klage gegen Strahlengenehmigung

Rechtshilfefonds Strahlenschutz e.V. beschließt Freigabe des Fonds zum Klagestart Am 29. Oktober 2019 hat der Rechtshilfefonds seine Gelder uneingeschränkt für den Klagestart gegen die Strahlengenehmigung von Eckert & Ziegler beim Landesumweltministerium freigegeben. Damit können die Braunschweiger Kläger nun mit ihrem Anwalt die Klage starten. Weiteres folgt. [Weiter...]

Über 60 Markttische beim Dorfflohmarkt angemeldet

Zahlreiche TeilnehmerInnen haben sich bereits für den Dorfflohmarkt angemeldet, den die Bürgerinitiative Strahlenschutz e.V. in Thune organisiert. Natürlich werden sich auch BISS-Mitglieder beteiligen! Am Thuner Dorfgemeinschaftshaus wird es einen Treff- und Ausgangspunkt für alle Besucher geben, damit die einzelnen TeilnehmerInnen an ihren Standorten gefunden werden können. Auf der Homepage der BISS ist eine interaktive Karte mit allen Teilnehmern und Ständen... [Weiter...]

Welche Auswirkungen hat ein radioaktiver Unfall für Wolfenbüttel?

(Di., 07.05.19/BISS) Die Bürgerinitiative Strahlenschutz e. V. (BISS e.V.) aus Braunschweig informiert diesen Mittwoch, 08.05.19 um 18.00 Uhr im Ratssaal des Wolfenbütteler Rathaus, Stadtmarkt 3 - 6, Eingang rechts, (ab 17.30 Uhr geöffnet) darüber, welche Auswirkungen ein Unfall mit radioaktiven Stoffen bei der Fa. Eckert & Ziegler in Braunschweig-Thune für Wolfenbüttel hätte. Alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen. Fragen sind erwünscht. Einladung Die BISS... [Weiter...]

Braunschweig: Mehr Atommüllfässer als am Zwischenlager Leese

(Mo., 05.11.18/BISS) Das Niedersächsische Umweltministerium (NMU) hat der BISS Dokumente zugeschickt, die belegen, dass Eckert & Ziegler am Braunschweiger Standort neben Schulen und Wohnhäusern erheblich mehr radioaktive Abfall-Fässer lagern kann als im Zwischenlager Leese. Dennoch dementiert das NMU, dass es sich beim Braunschweiger Nuklearstandort um ein Zwischenlager handelt. An der Zeit, die die Fässer am jeweiligen Standort verweilen, kann das nicht liegen - in... [Weiter...]

News 1 bis 7 von 81