ASSE II

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen

ASSE II Aktuell

(Fr, 23-11-12/SW) Am heutigen Freitag informierte das Bundesamt für Strahlenschutz in der Stadthalle Braunschweig über seine Notfallplanung für die ASSE II. Mit Notfall oder „worst case“ bei der Stilllegung des Atommülllagers meint der Betreiber das „Absaufen des Bergwerks“ durch Wassereinbrüche aus dem Deckgebirge, er will (und muss) für diesen Fall gerüstet sein. Korrekt müsste es also „Notfallvorsorge“ oder „Notfallmaßnahme“ heißen, denn der Begriff Notfall-Planung hat es ja schon in sich.… [Weiter]
(Do., 22.11.12/CS) Das Bundesamt für Strahlenschutz lädt zu einer öffentlichen Infoveranstaltung am Freitag, 23.11.12 um 17.00 Uhr in den Congress Saal der Stadthalle Braunschweig ein. Hier werden die Ergebnisse des 3. Fachworkshops vorgestellt, an dem die MitarbeiterInnen aller beteiligten Behörden und Institutionen, sowie die Wissenschaftler und Mitglieder der ASSE II Begleitgruppe teilgenommen haben. Das zentrale Thema war, wie die Maßnahmen zur Notfallvorsorge mit den angekündigten Maßnahmen… [Weiter]
(Mo., 05.11.12/EB) Die Fukushima- Mahnwache findet heute ab 18.00 Uhr vor Seeliger, Lange Herzogstr. 63 in Wolfenbüttel statt. Die Veranstalter aufpASSEn e.V., BürgerAktion Sichere Asse (BASA) und Wolfenbütteler- AtomAusstiegs- Gruppe (WAAG) laden alle herzlich ein, Fragen zu stellen, Vorschläge zu machen, zu diskutieren oder auch nur einfach zuzuhören. Themen der Mahnwache werden unter anderem die Rückholung des Atommülls und der Abschluss des parlamentarische Untersuchungsausschusses zu Asse… [Weiter]
(Mi., 11-10-12/Di) Mit den Fraktionsvorsitzenden aus Bund und Land, Gysi und Sohn und mehreren Abgeordneten fuhr heute eine Delegation der LINKEN in die ASSE II ein, infor­mier­te sich beim Betreiber und sprach mit Presse und schließlich auch noch mit Bürger­Innen. Hintergrund waren die sich zuspitzende Auseinandersetzung um die Rückholung des Atommülls, das zur Beschleu­nigung diskutierte LexASSE mit atomrechtlichen Sonder­regelungen und sicher­lich auch die Tatsache, dass am 20. Januar die… [Weiter]
(Do., 27-09-12/EB) Am Montag und Dienstag fand ein Workshop des BfS zum Thema Beschleunigung der Rückholung in Wolfenbüttel statt. Geladen waren etwas über 100 Experten, sicherlich kein kurzfristig anberaumtes Treffen. Trotzdem wurde die Bevölkerung über die öffentliche Informationsveranstaltung in der Lindenhalle/Wolfenbüttel, die am Dienstag im Anschluss stattfand, erst am Tag davor informiert. Sozusagen zeitnahe Information mit zeitnaher Einladung. Trotzdem war die Veranstaltung gut besucht.… [Weiter]
(21.06.12/Di) Nur knapp hundert Menschen kamen gestern zur Info-Veranstaltung des Asse-II-Koordinationskreises über seine Projektskizze "Pumpen statt Fluten". Rege Beteiligung gab es im Chat, der die Live-Übertragung ins Internet begleitete. Wer die Veranstaltung verpaßt hat, kann sie sich unter http://www.asse2alarm.de/live.htm  noch einmal ansehen. Eigentlich hätten die Vielzahl von Reaktionen, die es auf das Notfall-Bewältigungskonzept des ASSE-II-Koordinationskreises gegeben hatte, eine… [Weiter]
(Mo.,11.06.12/UJP) Auf breite Zustimmung ist die neue Unterschriftensammlung im Rahmen der Asse-Alarm-Kampagne in Sickte gestoßen. Knapp 100 Unterschriften sammelten Mitglieder der BASA an ihrem ersten Infostand am Samstag, 9.6. vor dem Einkaufszentrum. “Für den Anfang ganz ordentlich, wir hoffen, diese Zahl am folgenden Samstag am Stand deutlich zu steigern”, so Ulrike Jacob-Praël von der BASA. Nachdem nun die aktuelle Asse-Alarm-Zeitung nahezu flächendeckend in der Samtgemeinde verteilt… [Weiter]
(Fr., 08-06-2012/Di.)Unter dem Motto "20 Tage - 20.000 Unterschriften" ist eine neue Asse-Kampagne angelaufen. Auch wenn alle Verantwortlichen davon reden, für die Rückholung zu sein, stagniert die Vorbereitung. Und plötzlich heißt es sogar, die Rückholung können vielleicht erst 2036 beginnen. Dann wäre das Bergwerk stolze 130 Jahre alt und wohl kaum noch hinreichend standsicher. Umso bedrohlicher ist, dass gegenwärtig Vorbereitungen getroffen werden, um den Atommüll jederzeit fluten zu können.… [Weiter]
(So. 03-06-2012) Medial lief alles gut für den neuen Umweltminister Altmaier, als er am Freitag zur Besichtigung der ASSE II kam. Anders als sein Vorgänger Röttgen vor 2 ½ Monaten war er bestens vorbereitet, thematisch fokkussiert und präsent, sprach nahezu jede Forderung an, die in den letzten Monaten irgendwo aufgestellt worden ist und erklärte die Räumung der Asse sogar richtiger Weise zu einer Bringschuld der Politik, die hier für ihre Fehler in der Vergangenheit gradestehen müsse. Er… [Weiter]
(Do./31-05-2012/Di) Nur eine Woche, nachdem er in sein neues Amt eingeführt wurde, will Bundesumweltminister Altmaier am morgigen Freitag, die Schachtanlage ASSE II besuchen. Da aber nicht klar ist, wann er kommt, haben sich die im ASSE-II-Koordinationskreis zusammengeschlossenen Gruppen und Organisationen für 08.30 Uhr zu einem Bürgerfrühstück an der ASSE II verabredet. Auf einer Pressekonferenz in Hannover äußerten sie heute indessen wachsendes Misstrauen in die Versprechungen von Bund und… [Weiter]