ASSE II

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen

ASSE II Aktuell

(Do.,14.11.13/WAAG) Bei der Bevölkerung entsteht oft der Eindruck, dass es zwischen Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und Asse-2-Begleitgruppe (A2B) keine schwerwiegenden Differenzen gibt, wenigstens kommen sie normalerweise nicht an die Öffentlichkeit. Das änderte sich, als das BfS die Strecke vor zwei Einlagerungskammern auf der 750-m-Sohle betonieren wollte (mittlerweile sind sie betoniert), bevor die Planung vorlag, wie diese Einlagerungskammern geräumt werden sollen. Die Begleitgruppe… [Weiter]
Ergebnisse der Asse-Aktionskonferenz vom 02.11.2013 (Di., 05-11-13/SW) Die AG Schacht KONRAD lud am vergangenen Samstag die Asse-II-Bürgerinitiativen und interessierte Einzelpersonen zu einer gemeinsamen großen Beratung ein. Ziel war es, über die letzten sieben Jahre der Auseinandersetzung Bilanz zu ziehen und Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Mit einem Einführungsreferat rief Peter Dickel (AG Schacht KONRAD) den Asse-Widerstand vom „Sturm der Entrüstung“ der 1960er Jahre über… [Weiter]
(Sa.,02-11-13/SW) Sollte der Atommüll aus der Asse in 20 Jahren oder überhaupt jemals rückgeholt werden, steht dafür kein Endlager bereit. Deshalb sucht der Betreiber für die vermutlich 275.000 anfallenden Kubikmeter Strahlenmüll jetzt nach einer Zwischenlösung, die schnell zum dauerhaften Problem werden wird. Auf einer ersten Info-Veranstaltung der Asse-Begleitgruppe stellten der Strahlenschutz-Experte Wolfgang Neumann und drei Vertreter des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) am 31.10. die… [Weiter]
02. November, Wittmar | Mit einer ASSE-II-Aktionskonferenz soll am 2. November Bilanz gezogen werden über die letzten sieben Jahre der Auseinandersetzung und das weitere Vorgehen besprochen werden. Das Treffen, zu dem alle Interessierten aus Nah und Fern herzlich eingeladen sind, findet von 14.00 – 17.30 Uhr im Waldhaus zur Asse, Asseweg 26, 38329 Wittmar statt. Ende 2006 begann die Klage der selbstständigen Tischlermeisterin Irmela Wrede, die ASSE II nach Atomrecht zu schließen. Anfang 2007… [Weiter]
(Do., 05-09-13/WB) Am 2.9.2013 fand in Wolfenbüttel die 40. Mahnwache mit "handgezählten" 62 Teilnehmern statt. Eingeladen war auch der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz, den die Wolfenbütteler AtomAusstiegs- Gruppe (WAAG) und die BürgerAktion Sichere Asse (BASA) gebeten hatten, über die aktuelle Situation zu berichten - 1326 Tage nachdem sich das BfS für die Rückholung entschieden hat. Der Präsident nahm nicht teil, und nutzte damit nicht die Möglichkeit zum direkten Dialog mit der… [Weiter]
(Mi., 14-08-13/CS) Das Bundesamt für Strahlenschutz(BfS) will in Kürze mit der Verfüllung von Kammern mit Atommüll auf der 750 Meter-Sohle beginnen, konnte der ASSE II-Begleitgruppe auf einem kurzfristig anberaumten Treffen am 07.08.13 aber nicht nachvollziehbar begründen, warum diese Maßnahme jetzt sein muss. Auf der anderen Seite erklärte Jörg Tietze vom BfS, dass das Rückholungskonzept noch gar nicht vollständig beauftragt worden sei und demnach auch nicht – wie noch im April angekündigt – in… [Weiter]
(Mi. 31-07-2013/Di) Den Stop der Verfüllung der 750-m-Sohle und sofortige Maßnahmen zur Rückholung des Atommülls aus ASSE II hat der ASSE-II-Koordinationkreis heute in einer Presseerklärung gefordet. Das Bundesamt für Strahlenschutz als Betreiber der ASSE II stehe kurz davor, weitere Strecken auf der 725-m-Sohle und der 750-m-Sohle mit Salzbeton zu verfüllen. Hier liegen fast alle Kammern mit Atommüll. „Mit der Kampagne ‚Pumpen statt Fluten‘ haben wir vor gut einem Jahr genau gegen diese… [Weiter]
(Mo, 17-06-2013 / BASA-PI) Für diesen Mittwoch, den 19. Juni um 19.00 Uhr lädt die BürgerAktionSichereAsse (BASA) zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung in den Rittersaal des Herrenhaus Sickte, Am Kamp 12, 38173 Sickte. Dr. Frank Hoffmann aus Groß Denkte, der als erfahrener Verfahrenstechniker und beratender Ingenieur die Asse 2-Begleitgruppe berät, wird die aktuelle Situation in ASSE II erläutern und die Probleme anschaulich darstellen, die sich bei einer Umsetzung der geplanten… [Weiter]
(Di., 11.06.13/Sg) Start ist am Sonntag, 16.06.13 um 10.00 Uhr am Naturhistorischen Museum in Braunschweig. Die Rundtour führt durch Riddagshausen, entlang der Wasserwege Wabe, Mittelriede, durch die frühsommerliche Landschaft weiter zum Vilgensee bei Dettum. Auf dem Weg referiert Robert Slawski vom BUND Braunschweig an verschiedenen Punkten über die Geologie im Zusammenhang der Salzvorkommen in unserer Region. Erster großer Zwischenstopp ist am Naturdenkmal Salzwiesen zwischen Salzdahlum und… [Weiter]
(Di., 28-05-13/ Asse-Konzerte)  Zum Auftakt der diesjährigen Asse- Konzerte ist am Freitag, 31.5.13 um 19.30 Uhr die international renommierte Cembalistin und Pianistin Christine Schornsheim in der Braunschweiger Magni- Kirche zu Gast. Auf einem originalen Hammerflügel des 18. Jahrhunderts erklingen neben Kompositionen von C.P.E. Bach und J. Haydn auch unbekanntere Werke von J.A.P. Schulz und C.E.F. Weyse, welche von der Musikerin gerade auf CD eingespielt wurden. weiterlesen auf Asse- Konzerte [Weiter]