ASSE II

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen

ASSE II Aktuell

Asse-Begleitprozess - wer ist die neue AGO?

(Fr., 24.05.2019/SW) Die Arbeitsgruppe Optionen - Rückholung (AGO) ist ein fünfköpfiges Beratergremium, das in der Diskussion um die Rückholung der in der Asse lagernden atomaren Abfälle aus wissenschaftlicher Perspektive die jeweiligen Projektschritte begutachtet. Ursprünglich 2008 als dreiköpfige Arbeitsgruppe mit dem Vergleich der drei Optionen (Verschluss, Tieferlagerung oder Rückholung der atomaren Gebinde) beauftragt, waren die ersten Wissenschaftler noch vom Asse-II-Begleitgremium (A2B)... [Weiter...]

Erster Infostand der ZGV

(Fr., 03.05.19/CS) Erstmals präsentierte sich die im Frühjahr 2018 neu formierte Zivilgesellschaftliche Vertretung (ZGV) im ASSE 2-Begleitprozess in der Öffentlichkeit: In wechselnder Besetzung betreuten Mitglieder der ZGV einen Infostand am 28.04.19 - im Rahmen der 1. Braunschweiger Landpartie -  unmittelbar am Schacht ASSE II. Aufgrund des windigen und regnerischen Wetters kamen weniger Besucher*innen als erwartet. Auf jeden Fall wurde mit dieser Aktion das Zusammengehörigkeitsgefühl... [Weiter...]

ZGV informiert am ASSE-Schacht

(Tschernobyl-Jahrestag 2019/SW) Am Sonntag, 28.04.2019 von 10:00 bis 17:00 Uhr beteiligt sich die ZGV an der Braunschweiger LANDpartie und ist mit einem eigenen Info-Stand direkt vor dem ASSE-Schacht präsent. Die ZGV (Abkürzung für Zivilgesellschaftliche Vertretung im ASSE2-Begleitprozesss) ist die vor einem Jahr neu gewählte Interessensvertretung der Bevölkerung im Rückholprozess des Atommülls aus ASSE 2. In einem extern moderierten Gründungsprozess fanden sich im Februar 2018 insgesamt 13... [Weiter...]

BGE weicht Fragen zum Zwischenlager aus

(Sa., 02.03.18/CS) Auch auf der Sitzung der ASSE II-Begleitgruppe (A2B) am 01.03.19 gab es keine Informationen, wann und wie die Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE) einen Standort für das für die Rückholung des Atommülls aus der ASSE notwendige Zwischenlager finden und festlegen will. Die Wissenschaftler der Arbeitsgruppe Option Rückholung (AGO) hatten in einem Brief vom 08.10.18 an die BGE die Frage gestellt, wann die 2017 ausgesetzte Suche wieder aufgenommen werden würde. Außerdem... [Weiter...]

Treffen der ASSE-Fachgruppe

(Mi., 06.02.19/CS) Die ASSE-Fachgruppe der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad trifft sich am Mi, 13.02.19 um 18.00 Uhr im Café Burschenhof im Kantorweg 1 in Sickte zu ihrer monatlichen Sitzung, wie immer gemeinsam mit der Bürgeraktion Sichere Asse (BASA). Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Themen sind die Auswertung des Besuchs von Umweltministerin Schulze an der ASSE, eine Bestandsaufnahme „ein Jahr neuer Begleitprozess“ und der weitere Einsatz der Wanderausstellung... [Weiter...]

BMU erteilt Asse-Begleitprozess wiederholt Absage

(Mi.,07.11.18/SW) Mehrfach hatte sich der Asse-Begleitprozess (A2B) in den letzten Monaten an das Bundesumweltministerium unter Svenja Schulze gewandt und dieses aufgefordert, sich endlich wieder aktiv am Rückholungsprozess des Atommülls aus der Asse zu beteiligen. Am 15.10.2018 hatte der A2B erneut die Staatssekretärin angeschrieben und deutlich gemacht, dass eine Präsenz des BMU sowohl von den Vertreter*innen der Zivilgesellschaft als auch von den Kommunen erwartet wird. In dem Schreiben... [Weiter...]

BGE ignoriert Kritik unabhängiger Wissenschaftler

(Di.,04.09.18/SW) Am vergangenen Freitag kamen die Mitglieder der Asse-2-Begleitgruppe zu ihrer quartalsmäßigen Sitzung zusammen. Diese soll laut Selbstdefinition dazu dienen, die Bevölkerung der betroffenen Region intensiv am Rückholungsprozess zu beteiligen. Ehrenamtlich arbeitende zivilgesellschaftliche Gruppen (ZGV), hauptamtliche kommunale Vertretungen (KV) und unabhängige Wissenschaftler der Arbeitsgruppe Option Rückholung (AGO) diskutieren in diesem Gremium mit Ministerien und Betreibern... [Weiter...]