ASSE II

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen

ASSE II Aktuell

GSF gibt zu: Cäsium im Wasser auf Atommüll-Sohle

(10.06.08/Di.) Laugenzuflüssen, die in der ASSE-II mittlerweile auch auf der 750m-Atommüll-Sohle aufgefangen werden, sind mit Cäsium-137 belastet. Das hat der Betreiber jetzt auf Anfrage des Landkreises Wolfenbüttel zugegeben. Cäsium-137 entsteht bei der Kernspaltung. Also löst sich der Atommüll in der ASSE entweder bereits auf oder das Wasser wurde vor 20 Jahre von dem radioaktiven Fallout aus Tschernobyl belastet. Das wäre nicht weniger schlimm, denn das spräche für eine sehr direkte... [Weiter...]

Neue Horrormeldung zu ASSE II

Wasserzutritt bereits im Bereich des Atommülls ! (06.06.08/Di) War bisher nur von Laugenzutritten oberhalb der Atommüll-Kammern die Rede, heißt es im aktuellen Bericht des Betreibers vom 29. Februar 2008 erstmals, dass ein Teil der Zuflüsse, exakt 220 l täglich, auf der 750m Sohle aufgefangen werden, d.h. dort, wo der Atommüll liegt. Ob und wieweit bereits eine radioaktive Verseuchung vorliegt, ist derzeit noch nicht bekannt. Nähere Informationen werden von einer Sitzung des Umweltausschusses... [Weiter...]

KritikerInnen schlagen Alarm

Grenzwertüberschreitung schon in 150 Jahren! Gabriel soll Verfüllung und Flutung sofort stoppen!  Vor der Presse in Hannover haben KritikerInnen am  29. Mai 2008 Alarm geschlagen: Presseinformation Bleibt es bei der vorgesehenen Flutung des Atommüll-Bergwerkes, kommt es nach Berechnungen des Bundesamtes für Strahlenschutz schon nach 150 Jahren zu gravierenden radioaktiven Belastungen aus dem „verschlossenen“ Endlager.  Gemessen am geforderten Isolationszeitraum von 1.000.000... [Weiter...]

Evessen

(19.05.08) Bei strahlendem Maiwetter gestalteten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Evessen diese Hauswand mit der Parole "Asse II - nur 7 km südlich von hier", berichtet Helmut Nieder aus Evessen. Das der Atommüll in der Asse zur "strahlenden Zukunft" beitragen könnte, sehen sie mit großer Sorge". [Weiter...]

AufpASSEn, Herr Minister

(18.05.08/Di) Mitglieder der ASSE-II-Koordination nutzten die Visite von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel am 17. Mai in der Fußgängerzone in Wolfenbüttel, um ihm ein A zu überreichen,  das in den letzten Monaten zum Symbol der Wachsamkeit gegenüber den Flutungsplänen geworden ist. Wie stets zu einem  angeregten Gespräch aufgelegt, erläuterte Gabriel den (staunenden) Aktivisten, dass er den Prozeß der letzten Jahre rund um das Thema Asse gleich nach seinem Amtsamtritt als... [Weiter...]

ASSE-II-Koordinationskreis informierte:

ASSE II = 2 Bergwerke? (25-04-08/Di)  Remlingen. Im Dorfgemeinschaftshaus das gleiche Prozedere wie bei jeder Informationsveranstaltung zu Asse II: Es müssen zusätzliche Stühle aufgestellt werden, um die 170 Besucher unterzubringen. Eingeladen hatte der ASSE-II-Koordinationskreis, weil eine für diese Woche vorgesehene Informationsveranstaltung des Landkreises um zwei Monate verschoben werden musste: Die GSF (HZM) hatte die bereits zugesagte Unterstützung wieder zurückgezogen. Das Thema... [Weiter...]

Von „ergebnisoffenem Optionsvergleich“ keine Rede

(05.03.08/ Di.)  Als Reaktion auf die öffentliche Kritik am Umgang mit dem Atommüll in ASSE II versprachen die beteiligten Ministerien BMU, BMBF und NMU im November 2007 die Öffentlichkeit in die Erarbeitung und Bewertung von Optionen einzubeziehen. Statt eines ergebnisoffenen Optionsvergleiches sollen unabhängige Wissenschaftler jetzt aber nur zu dem bisherigen Schließungskonzept Stellung nehmen dürfen. Sollte das das letzte Wort sein, könnte beschworene „Beteiligungsprozess“ zu Ende... [Weiter...]

News 141 bis 147 von 147