ASSE II

Kommt die Rückholung oder doch die Flutung? Diese Frage kann heute niemand seriös beantworten. Dafür ist einerseits die langfristige Stabilität des Bergwerks zu wenig prognostizierbar und andererseits wirken an der Umsetzung auch Personen mit, die einer Rückholung skeptisch bis ablehnend gegenüber stehen. Mit der sogenannten „Lex ASSE“ - einer Ergänzung des Atomgesetzes, die am 24.04.13 in Kraft trat - werden Möglich-keiten zur Beschleunigung der Rückholung geschaffen; gleichzeitig heißt es aber auch einschränkend: „Nach derzeitigem Kenntnisstand über die Schachtanlage ASSE II können die Schutzziele nur durch die Rückholung der Abfälle eingehalten werden.“ weiterlesen

ASSE II Aktuell

Hängepartie nach dem Beleuchtungsprozess

(Fr., 15.04.22/CS) Auch ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung des Beleuchtungsberichts haben weder der Betreiber, die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) noch das Bundesumweltministerium (BMUV) eine schriftliche Stellungahme zu diesem Bericht verfasst. Im Februar 2021 hatten sich die ASSE-2-Begleitgruppe (A2B), BMUV, BGE und das niedersächsische Umweltministerium (NMU) auf die Erstellung eines Beleuchtungsberichts durch fünf gemeinsam benannte Expert*innen verständigt, nachdem die A2B... [Weiter...]

BUND-Stellungnahme fordert mehr Strahlenschutz

(Sa., 26.02.22/SW) Erneut hat sich die “BUND Atom- und Strahlenkommission” (BASK) mit der Frage nach der Standortauswahl für ein Zwischenlager für die aus der Asse zurückzuholenden Atomabfälle beschäftigt. Nachdem die BASK bereits im April 2020 ein eigenes Positionspapier verfasst hatte, legt sie jetzt auch eine Kurzstellungnahme zum sog. "Beleuchtungsprozess" vor. Im Großen und Ganzen schließen sich die Mitglieder dieser BUND-Kommission dem Expert*innenbericht an, legen aber bezüglich der... [Weiter...]

A2B lädt Umweltministerin Lemke ein

(Mittwoch, 19.1.2022 - Pressemitteilung A2B) Wolfenbüttels Landrätin Steinbrügge: „Es muss eine erweiterte Standortsuche für ein Zwischenlager geben. Das heißt, auch konkrete asse-ferne Standorte sind einzubeziehen.“ Die Asse-2-Begleitgruppe hat die neue Bundesumweltministerin Steffi Lemke von den Grünen und ihre für die Asse 2 zuständigen Staatssekretäre schriftlich zu einem Besuch in Wolfenbüttel eingeladen. In dem Schreiben wird die Ministerin zudem gebeten, zeitnah mit der Begleitgruppe... [Weiter...]

BGE verspielt erneut Vertrauen

(So., 16.01.22/SW) Während die Beteiligten des Begleitprozesses „hinter den Kulissen“ die Scherben des seit mehr als 16 Monaten ausgesetzten Dialoges zusammenkehren und über Bedingungen zu einer eventuellen Fortsetzung diskutieren, zeigt sich die Betreibergesellschaft BGE weiterhin stur. Obwohl sie um die Gratwanderung bei der Zwischenlagerstandortfrage weiß, veröffentlichte die BGE am 10. Januar eine Pressemitteilung, in der sie als einzige Konsequenz des aktuellen Disputs folgerte, dass sie... [Weiter...]

Fairer Standortvergleich muss ermöglicht werden

Pressemitteilung zur Öffentlichen Veranstaltung „Beleuchtung des Standortauswahlverfahrens bei der Rückholung radioaktiver Abfälle aus der Asse“ Die Asse-2-Bgleitgruppe hat am Montag, den 22.11.2021, gemeinsam mit der interessierten Bevölkerung eine etwa 4stündige Online-Veranstaltung durchgeführt, um allen Interessierten in der Region die Möglichkeit zu geben, sich transparent über den Sachstand zu informieren und die Ergebnisse des Beleuchtungsberichts zur Überprüfung der... [Weiter...]

Asse-Begleitgruppe verschiebt Veranstaltung in digitales Format

Die für den 22.11. ursprünglich im Cremlinger Eventcenter geplante Veranstaltung der a2b findet wegen der sich verschärfenden Corona-Lage von 17:00 - 20:30 Uhr online (via Zoom) statt. Beleuchtung des Standortauswahlverfahrens für ein Zwischenlager im Rahmen der Rückholung radioaktiver Abfälle aus der Asse Die Expert*innen werden zunächst in einem Impulsvortrag die Ergebnisse des Beleuchtungsauftrags erläutern. Die Teilnehmenden haben dann die Möglichkeit mit dem Expertenteam und der A2B die... [Weiter...]

Expert*innen-Bericht bestätigt Mängel bei der BGE

(Mo.,08.11.21/SW) Aus Sicht der Fachgruppe Asse zeigt der 100-seitige Abschlussbericht des "Beleuchtungsauftrags" deutlich die Unterlassungen der BGE bei der Standortauswahl für das Zwischenlager auf. Der Bericht listet detailliert zahlreiche Mängel des von der BGE durchgeführten "Standortvergleichs" auf und bestätigt damit unsere Kritik. Damit hat sich im Nachhinein auch die Entscheidung, den Begleitprozess auszusetzen als richtig erwiesen. Unstrittiger Ausgangspunkt war, dass BMU und BGE... [Weiter...]

News 1 bis 7 von 175