Home
Samstag, 26. Mai 2018

  Jetzt spenden!

 

 Save the date!
  Lingen Demo 9.6.2018

  Save the date! 20. oktober 2018
  Treck 20. Oktober 2018
  
www.anti-atom-treck.de

   Jetzt mitmachen: Keine Brennelemente an Risikoreaktoren!
   Protest-Mail schicken

       AKW Grohnde JETZT stilllegen!

   Atommüllreport

    Sybille Tetschs Jugendbuch „Emmy und der Kern der Dinge“
      Buchrabensalat ®

Samstag, 26. Mai 2018
  • 10.30 - 12.30 Uhr              Arbeitstreffen zum Positionspapier "Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle, Ort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover
  • 11.00 - 15.00 Uhr              Regionalkonferenz AKW Grohnde abschalten lädt zu offenem TreffenKulturzentrum Alte Polizei, Obernstr. 29, 31655 Stadthagen , Themen: Vorstellung des Anti-Atombündnis Schaumburg, Stand der Endlagersuche / Bericht vom NBG, Präsentation der Grohnde- Klage,Stilllegungsantrag zum AKW Grohnde
  • 13.00 - 19.00 Uhr             Fahrrad-Tour nach Schacht KONRAD mit Rebecca Harms, VA: KV Grüne BS Info Radtour über Beddingen zum Schacht Konrad Treffpunkt 13:00 Uhr am Hauptbahnhof Braunschweig 
[alle Termine]
 
Neugeburt kopflos

(Fr., 25.05.18/LW) EILMELDUNG: Mit großer Verwunderung haben wir heute früh die Nachricht zur Kenntnis genommen, dass die neugegründete Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) ihre Aussendarstellerin verloren hat. Ursula Heinen-Esser wird nicht mehr Geschäftsführerin der BGE sein sondern als Umweltministerin nach Nordrhein-Westfalen umziehen. Über Hintergründe und mögliche Nachfolger ist bisher nichts bekannt.

http://www.paz-online.de/Stadt-Peine/Heinen-Esser-wird-NRW-Umweltministerin

 
IG-Metall „Konrad-Seminar“ rockt die 20. Mobile Atomaufsicht

(Fr., 25.05.18, Kawka/Richter) Die Mobile Atomaufsicht stand diesmal ganz im Zeichen des „Konrad-Seminars“ der IG- Metall. Weil Kontrolle bekanntlich besser als Vertrauen ist und es geradezu vermessen ist anzunehmen, Schacht Konrad sei sicher, führten die Seminar-TeilnehmerInnen Kontrollmessungen am Schachtgelände durch. Begleitet wurden die Kontrollmessungen durch Redebeiträge der TeilnehmerInnen zu dem neu erlangten Hintergrundwissen. Am Ende unserer Aktion riefen wir alle Anwesenden- und die Menschen in der Region zu „Save the Date am 20.10.2018" auf. Sichert Euch den Termin für unseren Treck vom BfS zum BGE!

weiter …
 
Warum wir zur Demo nach Lingen fahren!
(Do, 24.05.18/MN) Demo am Samstag, den 9.Juni in der Atomstadt Lingen. Es gibt zahlreiche Gründe und Anlässe gegen Atomanalgen aktiv zu sein - Umweltzerstörungen beim Uranabbau, dem mehrere hunderttausend Jahre strahlenden Müll oder die Gefahren eines Super-Gaus bzw. die Erinnerung an bisherige Atomkatastrophen. Warum nun gerade eine Demonstration mal wieder oder schon wieder in Lingen: In der Atomstadt Lingen gibt es neben dem stillgelegten AKW Lingen I und einem Standortzwischenlager das in Betrieb befindliche AKW Emsland und die Brennelementefabrik.
weiter …
 
Mit Rad und Tat gegen radioaktive Gefährdungen

Am Sonntag, 27.05., startet die BISS auf ihrer diesjährigen Radtour zu den Orten mit Relevanz nach einem radioaktiven Störfall bei Eckert & Ziegler und/oder GE Healthcare Buchler. (Stresstest) An den Haltepunkten gibt es Informationen zu den Auswirkungen und der Ausbreitung der radioaktiven Wolke nach einem Störfall und dazu, wie jeder Einzelne an seinem Wohnort betroffen wäre. Ihr könnt die App "Critical Maps" nutzen, um uns zu finden oder auch beliebig zwischendurch einsteigen zu können. Im Chat sage ich nochmal genau, wo wir starten. Wer längere Touren nicht scheut, startet schon um 10:00 Uhr an der Brücke zwischen der VW-Halle und dem Steigenberger Hotel in Braunschweig. Von dort fahren wir nach Wolfenbüttel auf den Rathausplatz. Um 11:15 Uhr starten wir vom Rathaus Wolfenbüttel zum Rathaus Braunschweig, wo weitere Teilnehmer hinzustoßen können.

weiterlesen BISS

 
Machbarkeitsstudie zum Gewerbe- und Industriegebiet - NEIN der Bürgerinitiativen

Foto: E.O. Trustdorff
(Di,22.05.18/MN) 400 besorgte BürgerInnen und VertreterInnen von Bürgerinitiativen kamen am 07.05. in die Braunschweiger Stadthalle, um sich über die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zu informieren und ihre kritischen und besorgten Fragen loszuwerden. Die beiden Oberbürgermeister der Städte Salzgitter und Braunschweig, Frank Klingebiel und Ulrich Markurth, und die Planer aus den Stadtverwaltungen und die beauftragten Gutachter trafen in einer langen ‚Fragestunde‘ auf bereits gut informierte Bürger. Diese erwarteten Antworten auf die Vielzahl ihrer Fragen, die verschiedensten kritischen Aspekte und Auswirkungen betreffend, die mit diesem geplanten Mammutprojekt verbunden sind.

weiter …
 
Ausstellung "Atommüllprojekte in unserer Region" im Rathaus Wolfenbüttel

(Fr., 18.05.18/ CS) Die Arbeitsgemeinschaft möchte auf ihre Ausstellung „Atommüllprojekte in unserer Region“ hinweisen, die vom 04. bis 22.06.18 im Rathaus in Wolfenbüttel (Nordflügel) zu sehen sein wird. Auf 12 Tafeln haben wir die wichtigsten Informationen, Hintergründe und Kritikpunkte an den Projekten ASSE, Schacht Konrad, Morsleben und Eckert & Ziegler dargestellt. Die Ausstellung wurde anlässlich unseres 30-jährigen Jubiläums im letzten Jahr erstellt und bereits u.a. in der Samtgemeinde Sickte, der Stadt Salzgitter und in Wolfsburg gezeigt. Am 04.06.18 um 17.00 h wird die Ausstellung offiziell von der stellvertretenden Bürgermeisterin Frau Katrin Rühland eröffnet.

weiter …
 
Jetzt online spenden !
zum Spendenformular

Spenden an die Arbeitsgemeinschaft sind steuerbegünstigt. Das Spendenportal ist eine gemeinnützige Einrichtung, die Spenden für gemeinnützige Einrichtungen einzieht und weiterleitet. Ohne Kosten für Spender und für uns. Ein Klick auf den Button und es kann losgehen.